Dividenden Aktien kaufen – Wie ich 5.000€ anlege Keine Bewertungen bisher.

Aktien und Dividenden sind zwei spannende Themen und zusammen sind sie natürlich noch interessanter, wenn man sich einen weiteren passiven Einkommensstrom aufbauen will. Die aktuelle Lage an den Finanzmärkten lädt natürlich ein, den ein oder anderen guten Deal zu machen mit Dividenden Aktien kaufen. Auch ich möchte gern mein Portfolio erweitern und möchte dir im heutigen Artikel zeigen, wie ich für 5.000€ Dividenden Aktien kaufen werde. Wir schauen uns an, was die Strategie dahinter ist und man die passenden Dividenden Aktien finden kann. Dann natürlich auch die Frage, welche Dividenden Aktien kaufen?

Hava Femance

Und noch etwas Besonderes. Ich werde das nicht alleine machen, sondern habe mir Unterstützung von einer Expertin geholt. Und zwar von der aktuellen Finanzblog Gewinnerin Hava vom Femance Blog. Gemeinsam haben wir die Strategie aufgestellt, die Aktien analysiert und das Portfolio zusammengestellt. Du kannst also den Prozess verfolgen, wie man erfolgreich und stressfrei möglichst kostengünstig Dividenden Aktien kaufen kann. Und das ohne die klassischen Regeln wie z.B. Diversifikation aus dem Blick zu verlieren.  

Diesen Beitrag über „Dividenden Aktien kaufen“ kannst du dir hier auch als Video ansehen:

Meine Top-Empfehlungen zum Artikel für dich:

Was ist das Ziel?

Wir wollen gerne langfristig 5.000€ anlegen und verfolgen dabei die Dividendenstrategie. Die Dividendenstrategie hat natürlich ganz klare Vorteile:

Vorteile von Dividendenaktien
  • Die regelmäßigen und passiven Auszahlungen der Unternehmensgewinne. Da kann man neben der Kapitalbildung auch einen regelmäßigen Cashflow für sich aufbauen.
  • Der psychologische Effekt der Auszahlungen. Man hat das Vermögen in seinem Depot, das die regelmäßigen Dividenden zahlt. Damit kannst du beispielsweise dein Fitnessstudio Abonnement bezahlen. So wie ich es vor kurzem in meinem Video gezeigt hat. Hier zeige ich einen iShares Emerging Market Bonds mit 4.200€ Investment. Monatlich bekomme ich eine Ausschüttung von ca. 20€ und finanziere damit alleine mein Fitnessstudio. 
  • Langfristige Wertsteigerung der Dividendenaktien bei steigendem Wachstum des Unternehmens. 
  • “Steuervorteile”: Dies kann ein Vorteil, aber auch gleichzeitig ein Nachteil sein. Da kommt es eben ganz drauf an.

Wann hat man steuerliche Vorteile?

Steuerliche Vorteile von Dividenden-Aktien

In Deutschland gibt es einen Freibetrag für Kapitaleinkünfte. Der beträgt für unverheiratete Personen 801€ im Jahr. Für verheiratete Paare beträgt dieser 1602€. D.h. wenn du bis zu einer gewissen Summe Gewinne realisierst, musst du keine Steuern zahlen. Das gilt für die Dividenden, die du für das Unternehmen erhältst, aber auch für die realisierten Kursgewinne. Sollte dein Freibetrag also schon ausgeschöpft sein, kann es sein, dass dir aus steuerlicher Sicht ein unversteuerter Kursgewinn lieber ist. 

Unternehmen müssen Gewinne machen

Unternehmen müssen Gewinne machen

Es gibt keine Garantie für Dividenden, denn langfristig können nur Gewinne ausgeschüttet werden, wenn welche erwirtschaftet werden. Ansonsten geht es langfristig nicht auf. So muss man gerade aktuell im Hinterkopf haben, dass die Dividenden sehr hoch sein mögen, aber in der Krise kann es sein, dass Dividenden gesenkt, ausgesetzt oder sogar komplett verschwinden.

Strategie 

Strategie

Das ist auch der Grund, warum wir uns nicht nur eine Dividendenaktie ins Depot holen, welche die höchste Rendite zahlt, sondern wir werden mit den 5.000€ fünf verschiedene Dividenden Aktien kaufen. Diese sollten nach Möglichkeit auch aus den unterschiedlichsten Branchen sein. Damit wollen wir das Risiko breiter streuen und vermeiden, dass Formschwankungen aus einer Branche stark ins Gewicht fallen. Deshalb werden wir einmal im ersten Monat 5x500€ Dividenden Aktien kaufen und im Juni nochmal 5x500€. Somit ist das Timing für uns weniger interessant. Das ist das Minimum, was wir für unser Moneymanagement tun können.

20€ Prämie geschenkt bei der Consorsbank. Mein kostenloses Depot für Aktien und ETFs, bei dem du ab 25€ investieren kannst. (hier klicken!)*

Die richtigen Dividenden Aktien finden

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, welche die richtigen Aktien für uns sind. Was ist die passende Strategie, mit der wir die richtigen Dividenden Aktien finden? Hier hat ein Investor die Qual der Wahl. Es gibt unzählige Methoden, die richtigen Aktien für sich auszuwählen.

Benjamin Graham - Die richtigen Dividendenaktien finden
INFO
Einer der ersten Dividendenstrategien, die von Benjamin Graham stammt, nennt sich “Dogs of the Dow”. Hier investiert ein Investor in die zehn besten Dividendenaktien aus dem Dow Jones. Der Klassiker ist die Dividenden Aristokraten-Strategie. Hier erwirbt man Aktien von Unternehmen, die kontinuierlich über mindestens 25 Jahre hinweg ihre Dividenden erhöht haben.

Für unsere Auswahl haben Hava und ich uns aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Lage an der Dividenden-Turbo-Strategie orientiert. Bei dieser Strategie versuchen wir unterbewertete Aktien zu kaufen und langfristig zu halten. Das bedeutet, sie mindestens 5 Jahre zu halten, mein Plan sind aber 30 Jahre und länger. Findet man eine unterbewertete Aktie, so sichert man sich als Investor eine höhere Anfangsrendite und gleichzeitig ein höheres Potenzial für zukünftige Kursgewinne. Ob eine Aktie unterbewertet ist, berechnet man daran, ob die aktuelle Dividendenrendite im historischen Zeitverlauf hoch oder niedrig ausfällt. Wie das im Detail genau funktioniert und welche Zahlen wir dazu brauchen, schauen wir uns jetzt gemeinsam anhand von einem Beispiel an. 

Dividenden Aktien finden mit dem Aktienfinder

Dividenden Aktien kaufen - Der Dividenden Turbo

Auf der Seite Aktienfinder können wir auf den Dividenden Turbo klicken und verschiedene Einstellungen vornehmen. Links oben kannst du deinen Merkzettel auf. Dann kannst du verschiedene Einstellungen angeben. Für die Stabilität der Dividende, die Dividendensteigerung und die Dividendenrendite. Wir geben eine Stabilität der Dividende von über 0,9 an. Dividendensteigerung von über 3 Jahren und eine Dividendenrendite von über 3%.

1) Dividenden Turbo

Lass uns mit dem Dividendenturbo beginnen! Und zwar stellen wir uns natürlich zuerst die Frage, ob eine Aktie unter bzw. überbewertet ist. Hierfür bietet der Aktienfinder eine ganz tolle Ansicht, die einmal pro Tag aktualisiert wird. Mithilfe der Ansicht können wir sehen, wo sich die Dividendenrendite im historischen Zeitverlauf befindet.

Dividenden Historie

Liegt eine Aktie über dem Korridor, ist die Aktie für den Kauf geeignet, weil sie unterbewertet ist. Liegt sie unter dem Korridor, wie es beispielsweise 2009 der Fall war bei 3M, dann ist die Aktie überbewertet und nicht für den Kauf geeignet. Ganz wichtig: Das ist natürlich nur ein erster Indikator. Auf dieser Grundlage wollen wir natürlich nicht unsere Kaufentscheidung treffen, weshalb wir weitere Faktoren prüfen müssen.

2) Die Dividendenstabilität

Stabilität

Die weitere Zahl, die wir uns gerne ansehen möchten, ist die Stabilität der Dividende. In diesem Zuge ist ein Indikator die Regelmäßigkeit der Dividendenzahlungen für uns. Je regelmäßiger und je länger in der Vergangenheit, desto besser. Denn so haben wir einen Indikator, ob das Unternehmen in Zukunft potenziell Dividendenzahlungen an Aktionäre tätigen wird. Denn gerade für uns als langfristige Investoren ist die Stabilität der Dividende sehr, sehr wichtig.

Die Dividendenhistorie spielt hier also eine wesentliche Rolle und ist ein weiteres Qualitätsmerkmal für unsere Aktie. Im Aktienfinder werden hier für jede Aktie die kumulierte Dividende der letzten 12 Monate ab dem Jahr 2000 gezeigt. Ein langfristiges Dividendenwachstum ist dabei in Form einer Treppe erkennbar. An unserem Beispiel 3M siehst du das ganz schön. Das Anfangsdatum liegt in 2009 und es gibt eine leicht steigende Dividendentreppe nach oben.

Dividenden-Treppe

Nun erklärt sich auch, warum wir in unserem Presetting über 0,9 gewählt haben. Das sieht man sehr schön an der 3M Dividende. Hier haben wir eine Stabilität in den letzten Jahren von der Dividende gewährleistet. Mit der Stabilität der Dividende von über 0,9 kannst du direkt schlechte Aktien aussortieren. Also Unternehmen, welche in der Vergangenheit schon mal die Dividende gekürzt haben oder ähnliches. Wichtig ist bei der aktuellen Lage, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass einige Unternehmen Dividendenkürzungen kommunizieren. Auch diese werden im Dividendenturbo des Aktienfinders dargestellt.

Hol dir hier dein kostenloses Bankkonto für dein Smartphone (hier klicken).*

Negative Treppe

Ein Negativbeispiel der Dividendentreppe ist The Restaurant Group. Hier sieht man im Dividendenverlauf von den Dividenden ab 2009 einen sehr unregelmäßigen Verlauf der Dividende und man sieht auch, dass die Stabilität bei 0,61 liegt. Man sieht, dass es die Treppe raufgeht, bis sie dann wieder im Jahre 2011 abfällt. Im Beispiel von 3M sieht das ganz anders aus. Die Dividende steigt kontinuierlich und das Treppenmuster ist sehr schön zu sehen. Damit haben wir ein weiteres potenzielles Signal für unsere Aktie. Aber auch das ist noch nicht ausreichend. 

3) Die Dividendenrendite

Dividenden-Rendite

Die Dividendenrendite ist die gezahlte Dividende pro Aktie im Verhältnis zum aktuellen Kurs. Aufgrund der aktuell starken Kursschwankungen und den gesunkenen Kursen sind die Dividendenrenditen insgesamt sehr stark angestiegen. Deshalb schauen wir uns Unternehmen an, die eine aktuelle Dividendenrendite von mindestens 3% haben. Unsere Beispielaktie 3M hat derzeit eine Dividendenrendite von 3,94% und passt damit perfekt. Bei einem Investment von 1000€ in die Aktie wären das pro Jahr 39,40€ fürs Nichtstun.

Weitere Faktoren mit der Fundamentalanalyse herausfinden – Dividenden Aktien kaufen

Diese drei Faktoren geben uns schon einen guten Indikator, ob das Unternehmen ein potenzieller Kandidat wäre. Doch wir wollen es noch genauer analysieren, um ggf. Fehlsignale herauszufiltern. Deswegen schauen wir uns einmal die Fundamentalanalyse unserer Aktie 3M genauer an. Um uns noch weitere Kennzahlen im Aktienfinder anzuschauen, gehen wir in die Vollanalyse.

Die Ausschüttungsquote

Ausschüttungsquote

Der Payout, also die Dividendenausschüttung des Unternehmens sollte unter 80% liegen. Das ist erst einmal nur ein Richtwert für uns und kann je nach Businessmodell des Unternehmens höher oder niedriger ausfallen. Wenn wir uns das nun für 3M anschauen, könnten wir hier verschiedene Werte ausblenden und uns nur auf einen Wert konzentrieren.

HINWEIS
In diesem Fall schauen wir uns den Payout im ersten Graphen an. Der lag am 31.3.2020 bei 74,1 % und damit unter 80%. Es kann mal passieren, dass Unternehmen mehr ausschütten, als sie einnehmen, um Investoren in Krisenzeiten bei Laune zu halten. Was in Ausnahmefällen strategisch klug sein kann, sollte aber keine Regel sein. Ein Beispiel hierfür ist Exxon Mobile, die aufgrund der Krise stark gefallen sind und dadurch die Ausschüttungen größer sind als der Kurs.

Die Schuldenquote

Schuldenquote

Ein weiterer Faktor, den wir beachten müssen ist die Schuldenquote. Hier kommt es darauf an, in welcher Branche das Unternehmen agiert. Wenn es große Produktionsanlagen braucht, kann die Schuldenquote meist höher sein als bei einem Softwareunternehmen. Wir haben für uns festgelegt, dass die Schuldenquote kleiner als 75% sein sollte. Wie schaut das nun bei 3M aus? Am 31.03.2020 beträgt die Schuldenquote 46,35%.

Bereits ab 25€ in p2p-Kredite investieren – schau dir mal Bondora an (hier klicken!).*

Das KGV

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis bezeichnet die Relation zwischen dem aktuellen Kurs der Aktie und dem Jahresgewinn pro Aktie. Das KGV möchten wir auf keinen Fall außer Acht lassen. Das KGV kann aufgrund der aktuellen Situation stark verzerrt sein. Wir schauen uns dafür den Fair Value KGV im Aktienfinder an. Der basiert nämlich auf einer historisch roullierenden Zehnjahresberechnung. Die Ausreißer wie z.B. sehr hohe KGVs, die während eines Gewinneinbruchs entstehen, werden aus der Berechnung eliminiert. Liegt der Fair Value KGV unter dem aktuellen Kurs, dann ist das für uns ein klares Kaufsignal. 

KGV

Wenn man sich im Aktienfinder den Fair Value KGV und den aktuellen Kurs von 3M anschaut, erkennt man, dass die beiden Graphen fast aufeinander liegen. Der Kurs beträgt aktuell für 3M 148,99 USD (Stand 31.03.20). Somit liegen wir mit dem aktuellen Kurs noch leicht unter dem Fair Value KGV, was für uns noch ein gutes Kaufindiz ist.

Blick in die Zukunft: Das Geschäftsmodell

Das Geschäftsmodell zu analysieren ist das Steckenpferd von Hava, da sie als Unternehmensberaterin arbeitet. Dort berät sie Unternehmen bei digitalen Geschäftsmodellen.

Um ein Unternehmen und dessen Zukunftsfähigkeit zu bewerten, ist eine der wichtigsten Fragen natürlich die des Geschäftsmodells:

  • Was macht da Unternehmen einzigartig?
  • Wo ist der Standort des Unternehmens?
  • Wie verdient es Geld?
  • Welche Strategische Ausrichtung verfolgt es?
  • Glauben wir persönlich an die Zukunftsfähigkeit?

Nur so ist sichergestellt, dass das Unternehmen auch langfristig ertragsfähig bleibt.

Was macht die Firma 3M?

Vielleicht kennst du die Firma von den bunten Post-It Klebezetteln. Das ist aber nicht das einzige, was 3M herstellt. Sie stellen über 50.000 Produkte aus den Geschäftsbereichen Büro, Kommunikation, Automobil, Marine, Luftfahrt, Haushalt und Freizeit her. Sie sind also extrem breit aufgestellt. 

INFO
Außerdem investierte 3M in den vergangen Jahren über 1,7 Mrd. USD in Forschung und Entwicklung. Man hat viele Technologien entwickelt, die Anwendung in Wachstumsbranchen wie Elektro- oder Automobilindustrie finden. Auch interessant: 3M stellt N95 Atemschutzmasken her und beliefert damit weite Teile der Welt. Das ist für die aktuelle Lage natürlich nicht ganz irrelevant.

Vor ein paar Tagen hat Donald Trump gesagt, dass 3M bestraft werden würde, wenn es Atemschutzmasken auch an andere Länder außer den USA liefert. Sie erhöhen aktuell die Produktion für die USA, werden aber den Export nicht einstellen. Mit den Atemschutzmasken haben sie eine sehr große Marktmacht, obwohl es eigentlich nicht ihr Kerngeschäft ist. Wir sehen das Geschäftsmodell als sehr zukunftsfähig an, da sie eine breite Produktpalette haben sowie ein hochtechnologisches Unternehmen sind. 

Welche anderen Dividenden Aktien kaufen wir noch?

Strategie

3M passt perfekt in unsere Dividendenturbo Strategie. Sie ist aber nur eine Aktie von fünf, welche wir kaufen wollen. Unsere Analyse hat fünf Aktien ergeben, welche zum jetztigen Zeitpunkt passen:

  • 3M
  • Unilever
  • Coca Cola
  • BASF
  • Cisco Systems

Dividenden Aktien kaufen anhand des Beispiels 3M

Dividendenaktien kaufen - Trade Republic

Als Broker nutzen wir diesmal Trade Republic. Dazu geben wir einfach auf der Startseite in die Suche „3M“ oder „MMM“ ein. Und schon wird die Aktie angezeigt. Um sie für 500€ zu kaufen, bekommen wir 3 Aktien. Nach dem Klick auf “Kaufen“, geben wir 3 Anteile ein, was aktuell 400,92€ entspricht, auch wenn wir gerne 500€ hätten. Sonst wären wir drüber. Vielleicht können wir im nächsten Zyklus im Juni etwas mehr kaufen.

Limit-Kaufpreis

Als nächstes nehme ich nicht Marktpreis, sondern den Limit-Kaufpreis. Was bedeutet das? Limit ist der maximale Preis, den wir bereit sind zu zahlen. Hier gebe ich 133,80€ an, gültig für ein Jahr. Es wird wahrscheinlich direkt ausgeführt. Bei sehr volatilen Phasen wie aktuell kann man mit einer Market-Order das Problem haben, dass man einen zu hohen Preis bezahlt. Nach kurzer Überprüfung müssen wir nur noch bestätigen und schon wird die Order platziert. Sie wird direkt ausgeführt für 399,00€. Jetzt müssen wir das noch für alle anderen Aktien genauso machen. Dann haben wir die erste Tranche gekauft, die zweite folgt dann im Juni. 

Wie hat dir der Ausflug in die Welt des „Dividenden Aktien kaufen“ gefallen? Möchtest du in Zukunft mehr solcher Aktienanalysen sehen? Falls ja, schreib es mir in die Kommentare!

Hier lernst du Schritt für Schritt, wie du erfolgreich an der Börse investierst – spare dir teures Lehrgeld (hier klicken!).*

Hat dir der Artikel gefallen?

Ist es auch dein Ziel ein Vermögen aufzubauen?

 

 

Ich zeige dir, wie ich stressfrei & erfolgreich an der Börse investiere.

Du hast es fast geschafft ... Noch ein Klick und du bekommst Video 1 direkt zu zugeschickt. Prüfe bitte dein Emails für mehr Informationen.

Ein Gedanke zu „Dividenden Aktien kaufen – Wie ich 5.000€ anlege“

Schreibe einen Kommentar