Finanzielle Freiheit

Wir alle träumen doch in der tiefe unseres Herzens von finanzieller Freiheit. Auch wenn du es vielleicht anders interpretierst als ich und für jeden die persönliche finanzielle Freiheit anders aussieht, so hat sie bei jedem eines gemeinsam, man muss sich über Geld keine Sorgen mehr machen. In diesem kleinen Ratgeber möchte ich dir die unterschiedlichsten Formen von dieser so oft zitierten finanziellen Freiheit vorstellen. Natürlich verrate ich dir auch, wie du auf verschiedenste Wege dorthin kommen kannst. Auch wenn du bis jetzt gedacht hast, deine finanzielle Freiheit kannst du nur mit einem ordentlichen Lotto-Gewinn verwirklichen, du wirst staunen. Mit etwas Konsequenz und dem richtigen Wissen, kannst du dich auch ohne Erbschaft und riesen Gewinn finanziell unabhängig machen.

Was bedeutet finanzielle Freiheit?

Vielleicht nimmst du dir dafür am besten ein Blatt Papier zur Hand und schreibst auf, wie du deine finanzielle Freiheit definieren würdest. Hier geht es also bereits los. Die finanzielle Unabhängigkeit fällt dir nicht einfach so in den Schoss. Du musst schon etwas dafür tun und dir dein Geld erarbeiten. „Von nichts kommt nichts“, das hat meine Großmutter bereits immer gesagt und ich muss ihr da uneingeschränkt recht geben.

HINWEIS
Ich will dir aber natürlich auch Anhaltspunkte bieten, damit du überhaupt weißt, in welche Richtung du denken musst oder kannst. Garantiert sind unter meinen Vorschlägen auch so manche Anregungen für dich dabei.

Es wäre natürlich fantastisch, nicht mehr bis zur Rente mit fast 70 warten zu müssen. Egal ob du träumst mit 30, 40, 50 oder 60 Jahren finanziell so frei zu sein, dass du nicht mehr in der Tretmühle gefangen bist – alles ist möglich. Natürlich wird es etwas knapp, wenn du mit 29 Jahren beschließt, mit 30 den Beruf an den Nagel zu hängen und nur mehr von deinem Ersparten und den Renditen zu leben.

Finanzielle Freiheit - Kalender

Realistisch solltest du die ganze Sache auf jeden Fall sehen. Pi mal Daumen solltest du für die Verwirklichung und die Umsetzung deiner Wünsche und Träume etwa 10 Jahre einplanen. Es geht natürlich auch kurzfristiger. Nur dazu sind noch mehr Disziplin und auch eine gehörige Portion Glück, und vielleicht auch eine zündende Idee notwendig.

Finanzielle Freiheit bedeutet auch, sich keine Sorgen mehr um Geld machen zu müssen. Wie schön ist es, wenn du dir keine Gedanken mehr machen musst, ob das Geld für die Miete, die Leasing Rate, die Versicherung und auch das tägliche Leben ausreichen wird.

Finanzielle Freiheit bedeutet, im Restaurant wirklich immer nach Lust und Laune entscheiden zu können. Du musst dich nicht mehr nach der linken Seite, den Preisen, orientieren, sondern kannst nach Herzenslust bestellen.

Wie schön wäre es, auf Urlaub zu fahren, wann immer du Lust hast und nicht erst drei Jahre sparen zu müssen, damit sich dies auch für dich und die ganze Familie finanziell ausgeht.

Strandliege und Cocktails

Es gibt so viele Dinge, die du dir einfach erlauben kannst, wenn du finanziell frei bist. Du kannst angemessen in einem schönen Haus oder einer tollen Wohnung leben, kannst dir schnelle Autos und tolle, hochwertige Klamotten leisten. Das Haus zu einem ausgeklügelten Smart Home auszustatten könnte ebenfalls ein geheimer Wunsch sein, den du dir dann erfüllen könntest. Was auch immer, anhand deiner Liste wirst du nun sehen, was finanzielle Freiheit für dich bedeutet.

Vielleicht willst du auch nicht dein ganzes Leben nur für deinen Boss arbeiten. Du schuftest dich tagtäglich ab und verdienst einen Hungerlohn, während dein Boss einmal pro Monat vorbeischaut und den Rest des Monats sein Leben auf Mallorca genießt.

INFO
Finanzielle Freiheit kann für dich auch bedeuten, dass du endlich Zeit für deine Kinder oder Enkelkinder hast. Wie oft warst du traurig, weil du eine Theateraufführung deiner Kinder nicht sehen konntest, einfach weil immer der Beruf im Vordergrund stand?

Garantiert willst du dein Leben selbst kontrollieren und bestimmen, was du wann machst. Hasst du es täglich, wenn der Wecker klingelt? Wäre es nicht wunderbar, wenn du gemäß deines Bio-Rhythmus aufwachen könntest?

Vielleicht fühlst du dich auch allmählich ausgebrannt und bist bereits Burn-out gefährdet oder du hast Angst, an Depressionen zu erkranken, einfach weil du nur arbeitest und unterm Strich nicht viel übrig bleibt.

Wie vorher schon erwähnt, es ist enorm wichtig, dass du dies aber tatsächlich für dich selbst formulierst und schriftlich festhältst. Dies ist deine erste Aufgabe auf dem Weg zur finanziellen Freiheit. Nur wenn du deine Wünsche und Ziele formulieren und vor allem visualisieren kannst, ist es auch möglich, diese zu erreichen.

Finanzielle Freiheit durch Frugalismus erreichen

Mann schaut durchs Fernrohr

Dies ist der erste Tipp, oder das erste Geheimnis vieler Millionäre, wie sie zu ihrem Geld gekommen sind. Freilich ist dies eine sehr konsequente Art und Weise und erfordert für eine gewisse Periode enorm viel Disziplin und Konsequenz, das Ergebnis aber lässt sich sehen und ist absolut erstrebenswert.

Frugalismus ist vielleicht ein Wort, dass du bereits einmal gehört hast, aber nicht genau weißt, was es bedeutet. Fakt ist, dass sich Frugalismus immer mehr zu einem Trend entwickelt.

Dabei handelt es sich um eine besonders krasse Form des Minimalismus, mit einem großen, aber auch wichtigen Unterschied.

Minimalisten leben am absoluten Limit, aber nicht, weil sie sich Geld sparen möchten, sondern weil sie mit dem einfachen und simplen Lebensstil zufrieden sind und so ein Statement setzen wollen. Frugalisten aber leben noch minimalistischer, legen aber jeden ersparten Cent zur Seite. Sie haben das große Ziel, durch das einfache und sehr reduzierte Leben so schnell als möglich zur finanziellen Freiheit zu kommen.

Wie funktioniert Frugalismus für finanzielle Freiheit?

Finanzielle Freiheit - Frau mit Geld vor dem Safe

Frugalisten haben nur ein großes Ziel: Die finanzielle Freiheit, und das so rasch als möglich. Dafür nehmen oder geben sich Frugalisten eine bestimmte Zeitspanne vor. In der Regel handelt es sich hier um 10 Jahre, in welchen diese Menschen ihr großes Ziel erreicht und die Träume in Wirklichkeit umgewandelt haben wollen.

Wichtig ist, dass du dir genau ausrechnest, wie viel Geld du bis dahin erarbeiten und ansparen musst, um danach ein wirklich entspanntes Leben führen zu können. Danach errechnest du dir, wie viel Geld du dadurch pro Monat zur Seite legen musst. Nun wird der Gürtel sehr eng geschnallt. In der Regel kommen Frugalisten mit nur 40 Prozent ihres Einkommens aus und legen 60 Prozent davon für später zur Seite.

Doch wie soll das gehen?

Immer das große Ziel vor Augen, ziehen Frugalisten in sehr kleine und sehr billige Wohnungen, oft sogar Substandard-Wohnungen. Es kann auch sein, dass sie für einige Monate immer wieder abwechselnd bei Freunden wohnen oder Couch Surfing betreiben. Der Betrag, der durch die monatliche Ersparnis der Mietkosten übrig bleibt, wird natürlich rigoros zur Seite gelegt.

Frugalisten trennen sich von allem, das nicht mehr benötigt wird. Jedes einzelne Stück aus ihrem Besitz wird jedoch zu Geld gemacht. Es beginnt mit dem Auto. Nun kommen jedoch nicht nur die Einnahmen für das Auto auf die hohe Kante, sondern auch monatlich die Beträge, die für Versicherung, Benzin und Reparaturen eingespart werden können.

Sale

Frugalisten begnügen sich auch mit wenigen Klamotten und mit einem Minimum an Gebrauchsgegenständen. Alles andere wird verkauft. Dazu werden Flohmärkte, Facebook Marketplace, Ebay und viele andere Internet Verkaufsplattformen genützt. Es muss nicht extra erwähnt werden, dass auch hier alles Geld zur Seite gelegt wird.

Das Internet wird abgemeldet und als Frugalist verwendet man öffentliche Hotspots und verzichtet auch auf Pay-TV und Telefon. Telefoniert wird ebenfalls nur über Messenger und Co von öffentlichen Hotspots aus.

HINWEIS
Auch scheut ein Frugalist nicht vor Überstunden und Zweit-Jobs zurück. Es ist ja ohnehin immer nur für eine gewisse, festgelegte Periode. Darum besteht auch nicht die Gefahr eines Burn-outs, da man sich genau auf eine Zeitspanne festlegt und auf das große Ziel hinarbeitet.

Frugalisten legen zudem ihr Geld schlau an und investieren in Fonds, ETFs und Kryptowährungen. Sie legen ihr Geld immer wieder dort an, wo sie die meisten Zinsen erhalten und befassen sich pausenlos nur mit diesem Thema.

Zudem basteln Frugalisten auch an einer Selbständigkeit, die später zum Selbstläufer werden soll. Entweder sie bauen einen Blog auf, engagieren sich als Influencer oder YouTuber oder verkaufen Dinge über ihre eigene Homepage. Manche Frugalisten werden auch im MLM oder generell im E-Marketing sehr erfolgreich.

Sie suchen nach einem Einkommen, welches sich nach wenigen Jahren automatisiert. Dafür stecken sie die erste Zeit immens viel Energie in dieses Vorhaben, um nach der veranschlagten Periode ihre finanzielle Freiheit zu erreichen.

Andere Sparpläne für finanzielle Freiheit

bank

Frugalismus ist natürlich eine Hausnummer und sehr krass. Du kannst dein Projekt finanzielle Freiheit jedoch auch etwas langsamer beginnen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem 2-Konten Modell? Damit lernst du auch sparen und erhältst einen perfekten Überblick über deine Einnahmen und Ausgaben.

Ganz wichtig ist, dass du ein Haushaltsbuch anlegst und dir zuerst einen Überblick über deinen monatlichen Finanzen machst. Nun legst du ein kostenloses Zweitkonto an. Du rechnest dir aus, wie viel Geld du monatlich zur Seite legen kannst und packst dies auch gleich am Monatsersten, oder wann immer du dein Gehalt erhältst, auf dieses Zweitkonto.

ACHTUNG
Dieses Geld greifst du insofern nicht mehr an, indem du es nicht für Ausgaben verwendest. Du kannst dir nach einiger Zeit natürlich überlegen, ob du den Betrag nicht irgendwo sinnvoller anlegen kannst. Auch hier bieten sich Fonds, ETFs und vielleicht auch Kryptowährungen an.

Lasse dein Geld für dich arbeiten

Den folgenden Satz werden dir alle erfolgreichen Menschen sagen, die es zu etwas gebracht haben: „Lasse dein Geld für dich arbeiten und arbeite nicht für dein Geld“.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, um dein Geld für dich arbeiten zu lassen. Wichtig ist natürlich im Vorfeld, dass du Geld zur Verfügung hast, das für dich arbeiten kann. Daher solltest du sofort damit beginnen, monatlich einen gewissen Betrag zu sparen. Ohne diesem ersten Schritt ist das Projekt finanzielle Unabhängigkeit von vorne herein zum Scheitern verurteilt. Du kannst leider nicht mit nichts beginnen.

TIPP
Je mehr du gespart hast und je mehr Geld für dich arbeitet, um so schneller vergrößert sich auch der Betrag. Je mehr du hast, um so mehr wirst du auch bekommen.

Der simple und auch bekannte Weg ist das Sparkonto. Dies ist zwar nicht so enorm ertragreich wie viele andere Optionen, aber es ist relativ sicher. Du musst aber auch hier einige Hausaufgaben erledigen. Finde heraus, welche Banken Sparkonten mit der besten Verzinsung anbieten. Frage nach Möglichkeiten und bis du dich für eine andere Anlageform entschieden hast, ist die nicht die schlechteste Entscheidung. Es geht hier auch darum, dass das Geld auf dem Sparkonto aus deinem Blickfeld ist. Das bedeutet, du wirst es auch nicht so schnell für Belanglosigkeiten ausgeben. Bei einem Sparkonto wirst du jedoch nicht mehr als 2% Zinsen bekommen. Doch, auch das ist besser als nichts.

Geldmarktkonten oder Einlagenzertifikaten, sogenannte CDs sind ebenfalls eine Möglichkeit, um das Geld für dich arbeiten zu lassen. Hier kannst du das Geld immer für eine gewisse Periode sperren lassen. Das bedeutet, für die vereinbarte Zeit kannst du auch nicht an das Geld. Musst du die Konten dennoch auflösen, dann musst du mit einem sogenannten Strafbetrag rechnen. Die Geldmarktkonten und Einlagenzertifikate lassen sich für unterschiedliche Zeiträume sperren. Du kannst in der Regel zwischen drei Monaten und fünf Jahren wählen. Natürlich erhältst du mehr Zinsen, je länger du das Geld sperren lässt. Für fünf Jahre erhältst du im Durchschnitt 4% Zinsen.

Zwei Männer arbeiten am Erfolg

HINWEIS
Etwas risikoreicher sind sogenannte Anleihen. Wenn du dich zum Beispiel für langfristige Staatsanleihen entscheidest, dann kannst du dafür einen besseren Zinssatz erhalten. Meist sind die Anleihen nach Zinssätzen und Risiken gestaffelt.

Eine bekanntere Form der Anlage von Geldbeträgen sind die Aktien. Du kannst hier aus einer enormen Masse an Möglichkeiten wählen. Bevor du in eine Aktie investierst, informiere dich, wer hinter dieser Aktie steht. Aktien können eine großartige Möglichkeit sein, um dein Geld zu vermehren und zu finanzieller Unabhängigkeit zu gelangen. Es ist keine Seltenheit, dass du für deine Aktien, in die du dein Geld langfristig anlegst, 8% Rendite, oder sogar mehr erhältst.

Investition in Immobilien ist auch eine Möglichkeit. Dafür musst du natürlich bereits einen gewissen Betrag auf der Seite haben, oder du investierst mit einer Hypothek, falls sich dies als rentabel erweist. Die Immobilie hat sich nach einer gewissen Zeit abbezahlt und von nun an schreibst du Profit. Wichtig ist, dass sich die Immobilie von Anfang an rechnet. Hast du ein Haus auf Kredit gekauft und vermietest du es, so sollten die Mieteinnahmen zumindest deine Rückzahlungen decken.

Gold ist auch immer eine Anlageform, die relativ sicher und stabil ist. Zudem ist es so, dass du das Gold bei dir zu Hause oder im Tresor haben kannst, und es dennoch nicht ausgeben kannst. Du hast es also immer bei dir, es ist jedoch vor deinem eigenen inneren Schweinehund sicher. Wenn du dich für Gold interessierst, vergleiche einfach die Goldpreise der letzten Jahre und entscheide dann für dich.

Kryptowährungen werden ebenfalls immer beliebter. Hier musst du dich aber ebenfalls massiv intensiv mit dem Thema beschäftigen. Vielleicht kennst du ja den Bitcoin, hast aber keine Ahnung, dass es noch etwa 2000 weitere virtuelle Währungen gibt. Diese Kryprtowährungen lassen sich auf den sogenannten Exchanges wie Aktien handeln. Du kannst diese aber ebenso wie Aktien langfristig in deinem Portfolio halten. Es kann eine spannende Geschichte sein, ist aber auch mit einem gewissen Risiko behaftet. Am Beispiel des Bitcoins aber siehst du, dass es sich durchaus lohnen kann.

Welche Möglichkeit gibt es noch für finanzielle Freiheit?

HINWEIS
Vielleicht sind dir diese eben erwähnten Möglichkeiten für den Anfang noch zu unsicher oder zu risikoreich, oder du musst dich erst in die Thematik einlesen. Es kann auch sein, dass du, um zu investieren erst einmal Geld generieren musst, einfach, weil dein monatliches Einkommen so knapp bemessen ist, dass es sich gerade für deinen Lebenserhalt ausgeht.

Doch auch in diesem Fall musst du nicht verzweifeln. Auch für dich gibt es Möglichkeiten, das Projekt finanzielle Freiheit zu starten. Es ist jedoch auf jeden Fall etwas langwieriger und du musst etwas mehr Zeit investieren. Doch am Ende kannst du es auch auf diesen Weg schaffen.

Du kannst mittels sogenannten Lizenzverträgen wunderbares Geld generieren. Dieses kannst du später auf unterschiedliche Arten investieren und somit vermehren. Mit diesen Lizenzverträgen bekommst du aber mehr oder weniger regelmäßig kleinere, oder auch größere Geldbeträge, je nachdem, wie qualitativ hochwertig deine Arbeiten sind.

Fotosammlung

Du kannst zum Beispiel deine Fotos istockphoto.com oder auch auf shutterstock.com zur Verfügung stellen. Hier bekommst du kleinste Beträge, jedes Mal, wenn jemand dein Foto kauft. Bist du also sehr talentiert im Fotografieren, so ist dies sicher eine gute Möglichkeit. Du musst dir nur einmal die Zeit nehmen, und deine Werke hochladen. Alles andere automatisiert sich und du kannst auf deine Eingänge warten.

TIPP
Ebenso interessant für Kreative sind Seiten wie zazzle.com und cafepress.com. Hier kannst du deine Ideen für Designs hochladen, die anschließend von Leuten gekauft werden. Hier können sich Menschen T-Shirt, Tassen und vieles mehr mit deinen Designs anfertigen lassen. Immer, wenn dein Design gewählt wird, erhältst du einen kleinen Betrag.

Wenn du gerne schreibst, kannst du einen regelmäßigen Blog erstellen und so Geld über Werbeeinschaltungen generieren. Du kannst aber auch E-Books schreiben und diese im Internet verkaufen. Du kannst hierfür unter anderem Amazon in Anspruch nehmen, was relativ unkompliziert funktioniert. Auch Plattformen wie Steemit bieten für spannenden Content eine Vergütung an. Schreibst du hier regelmäßig spannende Beiträge, welche von den Menschen gerne gelesen und geliked werden, dann erhältst du eine virtuelle Währung, die du später in Fiat Geld eintauschen kannst.

Dann gibt es natürlich noch die Möglichkeit, deinen Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Hast du eine große Wohnung und immer ein bis zwei Zimmer frei, warum solltest du die nicht auf airbnb.com oder homewaway.com zur Verfügung stellen. Das kann einerseits sehr spannend sein und du lernst immer wieder neue Leute aus allen Ländern kennen, andererseits aber ist es garantiert lukrativ. Du kannst die Zimmer untervermieten, während du ebenfalls in der Wohnung oder im Haus lebst, aber auch zur Miete anbieten, wenn du zum Beispiel selbst auf Urlaub bist.

Finanzielle Freiheit – was du beachten musst

Mann hat Idee

Wie bereits erwähnt, für deine finanzielle Freiheit musst du bereits sein, etwas zu tun. Bevor du die Früchte ernten kannst, musst du die Samen aussäen. Es ist auch wichtig, dass du dich immer wieder informierst und fortbildest. Mache dich im Internet schlau und lies Bücher und Beiträge. Gerade der Markt rund um Aktien, Investitionen und Kryptowährungen ändert sich so schnell und in der Zeit der Digitalisierung gibt es auch pausenlos neue Möglichkeiten, wie du mit nur wenig Aufwand zu einem kleinen Nebeneinkommen kommen kannst.

Interessiere dich für Menschen, die es bereits geschafft haben und orientiere dich an erfolgreichen Menschen. Umgib dich mit erfolgreichen Menschen, denn auch Erfolg färbt ab.

Vor allem aber musst du dir sicher sein, dass du es schaffst. Schließe die Augen und sieh dich, wie du erfolgreich lebst. Glaube an deine finanzielle Freiheit. Nur wenn du nicht an dir zweifelst und den zukünftigen Erfolg wirklich visualisierst, wirst du es auch in der Realität schaffen.

  • Lerne sparsam zu leben.
  • Lebe nicht über deine Verhältnisse.
  • Versuche so schnell als möglich, deine Schulden zu tilgen.
  • Überziehe deine Konten nicht.
  • Mache mit deiner Kreditkarte keine Schulden.
  • Fahre nicht auf Pump auf Urlaub.
  • Führe ein Haushaltsbuch und habe immer Überblick über deine Finanzen.
  • Beginne noch heute damit – es ist zwar nie zu spät, doch jeder Tag zählt.

Dies sind kleine aber sehr wichtige Tipps, die du unbedingt beherzigen musst, bevor du mit dem Projekt finanzielle Freiheit beginnst. Vergiss auch nie, was dich motiviert. Darum habe ich dich gebeten, deine Wünsche und Ziele aufzuschreiben. Immer wenn du zweifelst und es dir mühsam erscheint, dass du dich finanziell zur Zeit zu zurück hältst, nimm diese Liste zur Hand und lies dir durch, warum du das alles machst. Halte dir immer vor Augen, dass du, wenn du dein Projekt durchgezogen hast, absolut unabhängig bist. Du musst dann nicht mehr hart für dein Geld arbeiten sondern hast es geschafft, dass dein schönes Geld für dich arbeitet.

Ein kleiner Tipp zum Schluss:

Lasse dich beraten. Es heißt zwar, dass guter Rat teuer ist, wenn du jedoch für deinen Aktienhandel einen Broker engagierst, kannst du auch hier Preise vergleichen. Ein günstiger Broker bedeutet nicht automatisch, dass es sich hier um einen schlechteren Broker handelt.
Nimm auch kostenloses Coaching in Anspruch. Dafür kannst du das Internet durchforsten. Immer wieder wirst du hier wertvolle Tipps finden, die dich auf deinem Weg weiter bringen.