FTX Erfahrungen 2022: Wie gut ist die Krypto-Börse wirklich?

Die Krypto Börse FTX ist eine der populärsten und am schnellsten wachsenden Plattformen für den Handel mit Krypto-Derivaten und tokenisierten Aktien, welche den Markt nach Gründung 2019 wie im Sturm eroberte und in Konkurrenz zu Binance und Co. getreten ist.

Der Broker zählt mittlerweile mehr als 100.000 aktive Nutzer sowie ein tägliches Handelsvolumen von über 10 Mrd. US-Dollar.

Hier findest du unseren FTX Erfahrungen, die Vor- und Nachteile der Plattform sowie unseren Praxistest zum Angebot, den FTX-Gebühren und dem eigenen FTX-Token (FTT) mit Prognose.

Vor- & Nachteile der FTX Krypto Börse:

Vorteile: 

  • große Auswahl an Kryptowährungen
  • viele Krypto-Derivate handelbar
  • niedrigste Handelsgebühren am Markt.
  • in Europa lizenziert
  • sichere Plattform für den Krypto Handel 

Nachteile: 

  • keine deutsche Sprache auswählbar
  • Benutzeroberfläche für Anfänger ggf. zu komplex
  • nur wenige Handelspaare in EUR verfügbar 
  • Kein Demokonto zum Trading
Mehr zu FTX? Gratis FTX Konto eröffnen* inkl. 5 % Rabatt auf die Handelsgebühren (Lifetime).

Was ist die FTX-Börse?

Das Unternehmen FTX wurde 2019 von den beiden MIT-Absolventen Sam Bankman-Fried und Gary Wang in Hongkong gegründet und ist binnen kürzester Zeit zu einer der führenden Krypto Trading Plattformen aufgestiegen, mit einer Unternehmensbewertung von über 25 Mrd. US-Dollar.

FTX hat sich das Motto „Von Tradern für Trader“ groß auf die Fahne geschrieben und bietet dieser  Zielgruppe viele Finanzprodukte wie Futures und andere derivative Produkte an, die nur an wenigen anderen Exchanges gehandelt werden. Auch wenn FTX speziell auf Trader zugeschnitten ist, kann die Plattform mit ihren äußerst niedrigen Gebühren von jedem genutzt werden, der sich durch die professionelle Oberfläche nicht abschrecken lässt. 

Welche Coins kann man bei FTX kaufen?

Die FTX Plattform unterstützt über 300 Krypto-Assets und erweitert das Angebot fortlaufend. Neben populären Coins wie 

  • Bitcoin, 
  • Ethereum, 
  • Solana, 
  • Cardano oder 
  • XRP

werden auch einige kleinere Coins (sog. Altcoins) angeboten.

Eine vollständige Auflistung aller verfügbaren Kryptowährungen und Handelspaare findest du auf ftx.com/markets*.

Auch FTX setzt auf einen eigenen Token (FTT), der dir weitere Vorteile auf der Plattform verschafft. Auf diese gehen wir im weiteren Verlauf unserer FTX Erfahrungen näher ein.

FTX im Test: Ist FTX vertrauenswürdig? 

FTX zeigt sich in unserem Test als stabile und vielseitige Krypto-Trading-Plattform, welche den Anforderungen professioneller Krypto-Trader gerecht werden will.

Doch wie sicher ist die Plattform? Nach unseren Erfahrungen spielt die Sicherheit im Krypto Space eine große Rolle, wenn es um die Wahl des Krypto-Brokers geht. 

FTX hat  dazu verschiedene Sicherheitsmaßnahmen implementiert, um die Accounts ihrer User vor unrechtmäßigem Zugriff zu schützen, sodass die Kryptowährungen stets sicher sind. Dazu gehört auch die Nutzung von Cold Wallets, auf denen die Kryptos der Nutzer gelagert werden. Die Cold Wallets von FTX sind Krypto-Wallets, die nicht über einen Online-Zugang  erreichbar sind. Das verhindert den unbefugten Zugriff von außen.
Zudem bietet FTX die Anmeldung per 2-Faktor-Authentifizierung an. Ist diese aktiviert, erhältst du bei jeder Transaktion oder Änderung in deinem Account eine Push-Nachricht auf dem Handy, die dich darüber informiert.

Als zusätzliches Sicherheitslevel hast du die Möglichkeit, ein weiteres Passwort für Auszahlungen einzurichten, um eine weitere Hürde gegen Diebstahl oder Betrug zu haben.

Bisher konnte FTX die Plattform so erfolgreich vor Hacks und unbefugten Zugriffen schützen.

Tipp: Wir selbst setzen auch auf die Sicherheitsfeatures, die FTX anbietet und empfehlen dir auch, diese zu aktivieren. 

Wie wird FTX reguliert?

FTX ist wie viele andere Börsen stark um eine Regulierung ihrer Plattform bemüht. Der europäische Betrieb wird durch die CySEC in Zypern geprüft und reguliert. 

Der Hauptsitz von FTX befindet sich auf den Bahamas. Dort wird das Unternehmen durch die Sicherheitskommission der Bahamas reguliert. Weitere Sitze befinden sich unter anderem in der Schweiz, in London und in Dubai.

Aktuell sind die FTX-Dienste in über 30 Ländern verfügbar. Laut Angaben von FTX laufen bereits Verhandlungen mit der BaFin, um baldmöglichst eine BaFin Lizenz in Deutschland zu erhalten.

Für wen eignet sich FTX?

FTX richtet sich mit der professionellen Oberfläche in erster Linie an Trader und fortgeschrittene Investoren. Das sticht in unserem FTX Test sehr klar heraus. Krypto-Anfänger könnten sich jedoch von der Oberfläche schnell überfordert fühlen.

Wenn du einen einfachen Einstieg in die Welt des Krypto-Tradings suchst, verlinken wir dir an dieser Stelle nochmal unseren Krypto Börsen Vergleich, in dem du unsere Empfehlungen für Einsteiger und Neulinge findest.  

Zudem ist die Plattform derzeit nur in englischer Sprache verfügbar. Unserer Erfahrung nach stellt das für manche User bei der Nutzung eine Hürde dar. Eine Umstellung auf deutsch ist bei FTX derzeit nicht möglich.

Nach unseren FTX Erfahrungen eignet sich die Plattform eher für diejenigen, die bereits aktiv im Trading tätig sind oder es selbst ausprobieren möchten. Dann bietet FTX aus unserer Sicht eine zuverlässige Plattform mit einem großen Angebot an Kryptowährungen. 

Wie kann ich bei FTX handeln?

Um bei FTX handeln zu können, muss zuerst der bevorzugte Markt (Futures, Spot, Leveraged Tokens, etc.) ausgewählt werden. Dann per Klick den gewünschten Wert/Coin auswählen, ggf. den Kurs oder das Handelsvolumen prüfen, die Anzahl der zu kaufenden Coins festlegen und anschließend den Kauf abschließen. Das ist gerade für Einsteiger ungewohnt, nach unserer Erfahrung gewöhnt man sich aber schnell daran.

FTX Spot, Futures, Leveraged Token
FTX Märkte

Zusätzlich zur Limit-Order sind bei FTX u.a. auch Market-Orders, Stop-Market-Orders, Stop-Limit-Orders oder Take-Profit-Orders möglich. 

Um dich bei deinen Handelsstrategien zu unterstützen, stellt FTX zu allen gehandelten Coins verschiedene Analysewerkzeuge zur Verfügung, die dich bei einer technischen Analyse unterstützen. Du kannst an den Charts Anmerkungen oder Markierungen vornehmen, Werte miteinander vergleichen, die Darstellung anpassen und vieles mehr, was zu einer technischen Chartanalyse gehört und die vielleicht sogar schon von TA Tools wie Tradingview kennst.

Wie hoch sind die Gebühren bei FTX?

FTX unterscheidet hierbei zwischen einer Maker-Fee und einer Taker-Fee. 

Maker Orders werden nicht sofort ausgeführt, sondern im Orderbuch notiert. Sie führen Liquidität zu und werden erst dann ausgelöst, wenn ein „Taker“ das Geschäft eingeht und seine Order ausführen lässt.

Taker Orders werden folglich direkt gegen ein im Orderbuch platziertes Angebot ausgeführt, sie entziehen diesem Liquidität und sind in ihren Kosten deshalb etwas höher angesetzt.

Bei FTX liegen die Maker-Fees zwischen 0,00 % – 0,02 % des Orderbetrages. Die Taker-Fees liegen zwischen 0,04 % – 0,07 % Gebühren des Orderbetrages.

FTX Börse Handelsgebühren
FTX Gebühren

Die genaue Höhe richtet sich nach deinem individuellen 30-Tage-Handelsvolumen. Durch das Staken des plattformeigenen FTX-Token (FTT) lassen sich die Gebühren zusätzlich um bis zu 60 % reduzieren. Wenn du 25 FTT Token stakst, lassen sich die Maker-Gebühren auf 0 % reduzieren. Ab einem Stake von mindestens 150 FTT liegen die Maker-Gebühren sogar bei -0,003 % im negativen Bereich.

Nach unseren FTX Erfahrungen und den Test vieler weiter Plattformen empfehlen wir aber grundsätzlich vor dem Kauf eines Plattform Token zu prüfen, ob sich die Boni, wie z.B. niedrigere Gebühren, überhaupt lohnen. 

Eine genauere Auflistung der Vorteile des FTX-Tokens findest du im Abschnitt “Der FTX-Token (FTT)”.

Etwas höher liegen die Gebühren für gehebelte Token. Hier wird neben der Handelsgebühr von 0,10 % noch eine tägliche Verwaltungsgebühr in Höhe von 0,03 % des Volumens erhoben. 

Welche weiteren Kosten gibt es bei FTX?

Weitere Kosten entstehen beim Handel bei FTX nicht. 

Erst bei der Auszahlung können weitere Gebühren anfallen. Die Höhe der Gebühren richtet sich nach der ausgewählten Auszahlungsmethode. Während Fiat-Auszahlungen in bestimmtem Rahmen kostenlos sind, müssen bei Ethereum und anderen ERC20-Token sowie kleineren Bitcoin-Auszahlungen die Blockchain Gas-Fees vom Nutzer übernommen werden. Das konnten wir aber nicht nur in unserem FTX Test feststellen, sondern haben diese Erfahrung gerade bei der Ethereum Chain auch bei anderen Börsen gemacht. Wer den FTX Token FTT staked, hat täglich 1 bis zu 1.000 Auszahlungen kostenfrei zur Verfügung.

FTX Erfahrungen FTT Staking kostenlose Auszahlungen
FTT Staking kostenlose Auszahlungen

Wie bei FTX registrieren?

Die Registrierung bei FTX ist über das Feld „Registrieren“ im oberen rechten Bildrand möglich. Zunächst bedarf es dazu lediglich einer E-Mail und eines Passwortes.

Um ohne Einschränkungen handeln zu können, muss die Verifizierung vollständig abgeschlossen werden. Dafür ist die Einsendung eines Fotos des Ausweisdokumentes, ein aktuelles Selfie und eine Bestätigung deiner Wohnadresse notwendig, um deine Identität zu bestätigen. Ein Videoident-Call muss nicht gemacht werden.

Die Verifizierung lässt sich über den Menüpunkt „Konto“ abschließen. Nach Einreichung der geforderten Dokumente wird die Verifizierung innerhalb weniger Stunden von FTX bestätigt. 

FTX Anmeldung
FTX Verifizierung abschließen

Wie funktioniert die Ein- und Auszahlungen bei FTX?

FTX bietet verschiedene Ein- und Auszahlungsmethoden an. So kannst du neben FIAT-Währungen wie Euro und US-Dollar auch deine Kryptowährungen bei der FTX-Börse ein- und auszahlen. Dazu gehst du über den Reiter „Wallet“ im Menü der Plattform und anschließend auf “Deposits” und dann über den Button “Make a deposit”. 

FTX Erfahrungen mit Einzahlungen

Einzahlungen können klassisch durch SEPA-Banküberweisung ausgeführt werden, sind aber auch mit einer Kreditkarte möglich. 

Zusätzlich können auch Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Ripple oder Litecoin direkt auf die Plattform übertragen werden. 

FTX Erfahrungen mit Auszahlungen 

Auszahlungen lassen sich genau wie Einzahlungen abwickeln. Auch hier gibt es neben der Banküberweisung die Möglichkeit, Kryptowährungen direkt auf eine andere Wallet zu transferieren.

Euro-Auszahlungen unter 5.000 € sind grundsätzlich einmal pro Woche kostenfrei, Auszahlungen unter 100 € werden laut FTX nicht durchgeführt. Bei Kryptos fallen eventuell die normalen Gas-Fees an.

Wie lange die Transaktionen dauern, hängt von der gewählten Zahlungsmethode ab. Nach unseren Erfahrungen im FTX Test, werden Auszahlungen innerhalb weniger Minuten abgewickelt. Bei größeren Summen kann es auch einige Stunden in Anspruch nehmen, da diese manuell von FTX überprüft werden. FTX tut das, um sich an die Geldwäsche Vorgaben zu halten. 

Beachten solltest du, dass bei einer Änderung der im Account hinterlegten E-Mailadresse, der 2-Faktor-Authentifizierung oder des Passwortes eine Auszahlungssperre von 24 Stunden aktiviert wird. Dies dient der Sicherheit deines FTX Kontos.

Bezüglich der Ein- und Auszahlungen sind wir in unserem FTX Test auf negative Nutzererfahrungen gestoßen. So wird berichtet, dass Transaktionen nicht ankommen  und der Kundensupport lange Wartezeiten hat.. Wir haben diese Erfahrungen bei unserem Test der FTX-Plattform nicht gemacht und können diese Erfahrungsberichte nicht bestätigen.

Welche Kryptowährungen können auf FTX gehandelt werden?

FTX bietet eine ganze Reihe von Krypto Assets zum Handeln an. Selbstverständlich lassen sich auch bei FTX die großen Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Cardano, USDT & Co. kaufen.

FTX Produkte und Märkte zum handeln
FTX Produkte

Über „Futures“ können mehr als 20 Kryptowährungen gehandelt werden. Zusätzlich werden auch Index Futures für Large-Cap, Mid-Cap und Small-Cap Coins angeboten.

FTX bietet in unserem Test den Handel mit bis zu 45 verschiedenen gehebelten Tokens an. Dabei kann auf Long- oder Shortpositionen deiner Wahl ein Hebel bis zu 100x ausgewählt werden. Solche Produkte sind extrem riskant. Diese sollten nur mit äußerster Vorsicht genutzt werden. 

Seit kurzem ermöglicht die FTX-Plattform auch den Handel mit zahlreichen tokenisierten Aktien und Aktien Futures. Angeboten werden viele große Unternehmen und populäre Tech-Aktien wie Netflix, Twitter & Co.

Auch hier gibt es die Möglichkeit, das ganze mit einem Hebel zu versehen und Long- und Short-Positionen zu eröffnen.

FTX Aktien handeln
FTX Aktien handeln

FTX – Euro in USD tauschen

Da manche Handelspaare, wie z.B. Luna/USD, nur in US-Dollar gehandelt werden können, musst du vorher deine eingezahlten Euro in US-Dollar umwandeln. 

Dieser Tausch lässt sich über den Reiter “Markets” und dann über das Feld „Fiat“ abwickeln. Für Anfänger ist dies zunächst ungewohnt, nicht mit Euro handeln zu können, der Tausch ist aber schnell durchgeführt. 

FTX Euro in USD umwandeln
FTX Euro in USD umwandeln

FTX und Steuern

Gerade beim aktiven Handeln ist es sehr wichtig, seine Transaktionen genauestens zu dokumentieren. FTX erstellt keine Steuererklärung für dich und übermittelt keine Daten an die Finanzbehörden. Das bedeutet, dass du dich selbst um die korrekte Dokumentation deiner Transaktionen kümmern musst.

Nach unseren Erfahrungen empfiehlt sich hier, auf eines der Krypto-Steuer-Tools zurückzugreifen, das deine Transaktionen automatisch über eine API-Schnittstelle erfassen kann. Anschließend kann ein Steuerreport automatisch erstellt werden. 

Die besten Tools für die Erfassung deiner Krypto-Steuern findest du in unserem Krypto-Steuer-Tool-Vergleich.

Der FTX-Kundensupport

Genau wie das Interface und die Menüs der FTX Börse,ist auch der Kundensupport aktuell nur auf englisch zugänglich. FTX lässt sich noch nicht in deutscher Sprache nutzen. Die FTX Börse bietet einen Support über E-Mail und Chat an. Einen Telefonsupport gibt es nicht. 

Die FTX Mobile App

FTX bietet nicht nur eine, sondern gleich zwei Mobile Apps für iOS und Android an: die normale FTX App sowie die FTX Pro App.

FTX App Pro user interface
FTX Pro App

Über die Apps kannst du wie vom PC gewohnt Geld ein- und auszahlen, handeln und gegebenenfalls Chartanalysen durchführen. Die FTX Pro App bietet noch ein paar mehr Features und ist eher für erfahrene Trader geeignet.
Die zwei verschiedenen Apps gibt es aus dem Grund, dass FTX 2020 die Krypto-Börse Blockfolio übernommen hat, welche jetzt unter neuem Namen “FTX” weitergeführt wird, während die FTX Pro App die “hauseigene” App von FTX ist. Möchtest du also die “normale” FTX App nutzen, musst du ein erneutes KYC-Verfahren durchlaufen. Vergleichbar sind hier die Crypto.com App und die Crypto.com Exchange, da es sich dabei ebenso um 2 verschiedene Plattformen handelt.

Beide Apps lassen sich ganz einfach aus dem App Store (für Apple-Geräte) und dem Google Play Store (für Android-Geräte) herunterladen.

Im Apple Appstore und Google Playstore bekommt die FTX Pro App, die wir für den mobilen Handel von Kryptowährungen empfehlen, von den Nutzern im Schnitt 3,1 Sterne. Kritikpunkte der Nutzer sind die eingeschränkte Übersicht der mobilen App und die fehlende Musikwiedergabe Möglichkeit bei Nutzung. Für uns eher unrelevant. 

FTX-Token (FTT) & Prognose

Natürlich hat auch FTX einen eigenen Token im Repertoire. Staked man ihn, lassen sich u.a. die Handelskosten noch einmal stark senken, doch es gibt noch weitere Vorteile. 

FTX Token (FTT) Vorteile
FTX Token (FTT) Vorteile

Dabei lassen sich die Maker-Gebühren durch das Staken des Tokens bis in den negativen Bereich verringern. Das bedeutet also, du verdienst durch das Bereitstellen der Liquidität im Orderbuch noch Geld.

Weitere Vorteile sind kostenlose Ethereum- und ERC20-Auszahlungen, zusätzliche Stimmen bei Umfragen sowie erhöhte Airdrop-Belohnungen.

FTT Staking Vorteile
FTT Staking Vorteile

Wer darauf spekuliert, dass die Plattform weiter wächst und neue User hinzu gewinnen kann, für den stellt der FTX -Token auch eine gute Investitionsmöglichkeit dar. Entwickelt sich die Plattform so weiter wie bisher, kaufen mehr Leute den Token, wodurch dieser im Wert steigt. Aktuell steht der FTX-Token Kurs etwa auf demselben Niveau wie vor einem Jahr.

Lohnt sich die FTX Visa-Debitcard?

Nachdem bereits viele andere Krypto-Broker ihre eigene Kreditkarte auf den Markt gebracht haben, möchte nun auch FTX mitspielen.

Die Karte, für die man sich bisher nur in eine Warteliste eintragen kann, wirbt mit flexiblen Einsatzmöglichkeiten ohnen Gebühren. So soll es möglich sein, weltweit direkt mit deinen Cryptos aus deinem FTX-Account zu zahlen, ohne dass Gebühren anfallen.

FTX Visa Kreditkarte
FTX Visa Kreditkarte

Wann die Karte genau auf den Markt kommen soll, bleibt abzuwarten. Viele weitere Informationen darüber gibt es bisher nicht. Wir informieren euch, sobald nähere Informationen bekannt werden und werden die FTX Karte für euch testen und euch von unseren FTX Erfahrungen berichten.

Du suchst die beste Krypto Kreditkarte? Schau dir unseren Krypto Kreditkarten Vergleich an.

FTX-Alternativen im Überblick

Welche Krypto-Börse ist die beste? Das hängt natürlich ganz davon ab, was deine Ziele mit einem Invest in Krypto sind. Hier also einmal ein Vergleich von FTX mit einigen der populärsten Krypto-Börsen:

FTX: Beste Binance Alternative?

Wenn du Kryptowährungen handeln und dabei Zugriff auf Optionen, Futures und Hebel haben möchtest, dann ist FTX mit einer geringen Kostenstruktur genau die richtige Krypto Börse für dich. Du kannst einfach Geld sowie Kryptos einzahlen und mit dem Handel starten.

Bei dem Angebot von Kryptowährungen liegen Binance und FTX inzwischen fast gleich auf, aber bei Binance sind die Kosten mit 0,1 % Maker/Taker-Gebühr etwas höher. Je nach deinem Handelsvolumen kann das einen erkennbaren Unterschied machen. Auch die Einzahlungen per Banküberweisung kostet bei Binance 1,00 € pro Transaktion, während bei FTX die SEPA Einzahlung kostenlos sind.

Falls du einen Krypto Broker suchst, der auch ein umfangreiches Krypto-Lending und Staking Angebot bietet, dann ist Binance die bessere Wahl im direkten Vergleich zu FTX.

Du willst FTX selbst testen? Jetzt kostenlos mit FTX* starten und 5 % Handelsgebühren sparen (Lifetime).

Deutsche Alternative zu FTX:

Wenn du lieber einen deutschsprachigen Anbieter suchst, solltest du dich einmal mit BSDEX, der digitalen Krypto Exchange der Börse Stuttgart, befassen. Hier ist das Angebot jedoch im Vergleich zu FTX deutlich geringer und auch die Handelsgebühren liegen mit 0,2 % weit über denen von FTX. Mehr zu unseren BSDEX Erfahrungen im Testbericht.

Möchtest du BSDEX selbst testen? Sichere dir jetzt 25€ Bitcoin Startprämie mit BSDEX (Börse Stuttgart)*.

Für eine große Übersicht schau dir unseren großen Krypto Börsen Vergleich an. 

Du möchtest uns unterstützen? Starte als Texter bei Talerbox

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu FTX

Was ist FTX?

FTX ist eine Krypto-Börser, die sich auf das professionelle Krypto-Trading zu sehr geringen Gebühren spezialisiert hat. Das Angebot ist in über 30 Ländern verfügbar.  

Wer steckt hinter FTX?

FTX wurde 2019 von den MIT-Absolventen Sam Bankman-Fried und Gary Wang gegründet. Bankman-Fried ist als CEO des Unternehmens tätig. Wang, der vorher als Software-Ingenieur bei Google tätig war, ist CTO von FTX.

Wem gehört FTX?

Sam Bankman-Fried, Mitgründer und CEO von FTX, besitzt etwa die Hälfte des Unternehmens. Der Rest liegt in den Händen verschiedener Investoren und Venture Capital Unternehmen, wie Softbank oder auch Sequoia Capital.

Ist FTX seriös?

Ja. Die Plattform weist ein starkes Sicherheitskonzept auf und es sind bisher noch keine erfolgreichen Hacks bekannt geworden. Zudem konnte das Unternehmen in der letzten Funding-Runde im Oktober 2021 420 Mio. US-Dollar Kapital von diversen Investoren einsammeln, was es auf eine Bewertung von 25 Mrd. US-Dollar bringt. 

Ist FTX eine Börse?

FTX ist eine Krypto-Börse, die sich auf den aktiven Handel (Trading) von Kryptowährungen spezialisiert hat. Die Plattform bietet eine Reihe an Finanzprodukten an wie Derivate, Optionen, gehebelte Tokens und Spotmärkte für über 100 Krypto Handelspaare.

Wo sitzt FTX?

FTX ist als FTX Trading Ltd. in Antigua und Barbuda registriert und hat seinen Hauptsitz seit 2021 auf den Bahamas. Die FTX Digital Markets Ltd. wird von der Sicherheitskommission der Bahamas reguliert. Der europäische Sitz des Unternehmens befindet sich auf Zypern, dort wird es von der K-DNA Financial Services Ltd. geführt und durch die zyprische CySEC reguliert. Außerdem hat die FTX Börse  in der Nähe von Zürich (Schweiz) einen weiteren Sitz.

Ist FTX kostenlos?

Die Registrierung und Kontoführung bei FTX ist kostenlos. Bei FTX fallen lediglich bis zu 0,07 % Gebühren für das Handeln mit Kryptowährungen und gegebenenfalls Kosten bei der Auszahlung an. Weitere Kosten gibt es auf der FTX Plattform nicht.

Hat FTX eine Wallet?

Jeder Kunde von FTX erhält eine eigene Wallet Adresse, auf der die Kryptowährungen gelagert werden. Die Wallet befindet sich im Besitz von FTX.

Wie hoch sind die Gebühren bei FTX?

FTX hat ein Maker-Taker Gebührensystem. Maker Gebühren fallen bis zu 0,02 % an und die Taker Gebühren bis zu 0,07 % Handelsgebühren in Abhängigkeit von deinem Handelsvolumen.

Wie kann ich bei FTX Geld einzahlen?

Einzahlungen in Euro können über den Menüpunkt „Wallet“ und dann über den Tab „Fiat“ durchgeführt werden. Es kann per SEPA-Überweisung oder per Kreditkarte Geld auf das Konto eingezahlt werden. Wer Kryptowährungen einzahlen möchte, kann diese direkt an die Wallet Adresse seines FTX Kontos senden. 

Wie hoch ist die Mindesteinzahlung bei FTX?

Bei FTX gibt es keine Mindesteinzahlung. Beachte aber, dass es in Abhängigkeit deines Verifizierungslevels ein Ein- und Auszahlungslimit gibt.

Welche Auszahlungsmethoden bietet FTX an?

Auszahlungen lassen sich ganz einfach per Überweisung an dein Bankkonto durchführen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, Kryptowährungen auszuzahlen. Diese können von der Plattform auf deine eigene Wallet transferiert werden. 

Wie lange dauert die Auszahlung bei FTX?

Die Auszahlung von Euro erfolgt in der Regel innerhalb weniger Arbeitstage. Die Auszahlung von Kryptowährungen sollte nach unseren Erfahrungen und abhängig von der verwendeten Blockchain binnen wenigen Minuten bis Stunden abgeschlossen sein.

Ist FTX in Deutschland reguliert?

Die europäische Lizenz erhält FTX durch die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC. Das grüne Licht der BaFin steht noch aus, es werden aber schon Verhandlungen geführt.
Weiterhin ist FTX unter anderem. auf den Bahamas und in Dubai lizenziert.

Schreibe einen Kommentar