Money Mindset

Unsere Handlungen bestimmen unser Leben auf unterschiedliche Weisen. Dabei spielt auch Geld eine nicht unwichtige Rolle. Der folgende Ratgeber erläutert, was Money Mindset ist und wie dieses dich im Laufe deines Lebens reich machen kann.

Meine Top-Empfehlungen zum Artikel für dich:

Was ist eigentlich Money Mindset?

Häufig ist der Unterschied zwischen Reich und Arm das sogenannte Money Mindset. Das kann jeder erlernen und somit auch aktiv etwas für seine finanzielle Situation tun. Du musst also nicht reich geboren werden, um gut leben zu können. Beim Money Mindset änderst du bewusst deine Gedanken zu Geld, wodurch sich dann auch dein Verhältnis zu Geld ändert. Das klingt sicher noch sehr allgemein, daher wird es in den folgenden Abschnitten konkreter erläutert. Einfach gesagt ist das Mindset eine Einstellung und eine Haltung zu den eigenen Finanzen. Dabei geht es darum, die Denkweise zum Geld zu optieren und in die richtige Bahn zu lenken! Dabei ist ein wichtiger Punkt, negative Denkweisen in positive Denkweisen umzuformulieren. Wie das geht, erläutere ich noch zu einem späteren Zeitpunkt.

Wie dich Money Mindset reich machen wird!

Frau freut sich über ihr Vermögen



In der heutigen Zeit geht die Spanne zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander. Zudem sind viele Menschen hilflos, weil ihr eigentlicher Plan (arbeiten, Geld sparen und Haus bauen oder kaufen) nicht richtig funktioniert. Dafür kann es unterschiedlichste Gründe geben. Die einen schimpfen auf den Arbeitgeber, die anderen auf den Staat. Bringen tut es aber in beiden Fällen nichts. Stattdessen solltest du, wenn du dich ebenfalls in einer solchen Situation befindest, deine Geldfrage selbst organisieren und in die Hand nehmen. Übernimm von nun an Verantwortung für deine Finanzen und beginne mit deinem Money Mindset.

Wie kann ich mehr Geld durch Denken verdienen?

Mann träumt von seinem Traumhaus

Frei auf Deutsch übersetzt bedeutet Money Mindset Set aus Gedanken zu finanziellen Themen. Damit sind Glaubenssätze gemeint, die dir dabei helfen können, mehr Geld zu verdienen. Zielführend und daher auch langfristig zu vorteilhaft ist es, dein Money Mindset von außen zu betrachten und zu überwachen. Zudem solltest du es auch regelmäßig überprüfen und gegebenenfalls anpassen. Setze dir auch realistische Ziele, um mehr Geld zu verdienen. Lass dir nicht von irgendjemandem vorschreiben, wie du über deine Finanzen denkst, sondern denke in Ruhe selber darüber nach.

Meine Lieblingsplattform für p2p-Investments mit 11,62% durchschnittlicher Jahresrendite.

Fünf kontroverse Denkweisen zum Thema Geld

Mann trägt Akten

Die folgenden fünf Denkweisen rund um das Thema Geld können sehr hilfreich sein, um es anders wahrzunehmen: 

  • Geld ist lebenswichtig, daher solltest du gewissenhaft damit umgehen
  • Wenn du reich bist, kannst du dir mehr Wünsche erfüllen
  • Mit Geld hast du weniger Sorgen
  • Mit Geld kannst du dir mehr Lebensqualität kaufen
  • Geld allein macht nicht glücklich aber kann dabei helfen, zufriedener zu sein

Money Mindset: Selbstverantwortung als Wegweiser

Frau überlegt in welche Richtung sie gehen kann

Es ist ein guter Anfang, sich Gedanken darüber zu machen, wie mehr Geld verdient werden kann und was dafür getan werden muss. Allerdings reicht es nicht aus, dies nur zu denken. Es müssen dann auch die passenden Taten folgen. Lass dir von keinem sogenannten Experten sagen, dass du ganz einfach und ohne besonders viel Arbeit im Schlaf reich werden kannst. Denn damit dein Geld für dich arbeitet, musst du zunächst selbst etwas tun. Dazu gehört auch, dass du an deinen alten Denkweisen feilst und auch neue Denkgewohnheiten entwickelst, die perfekt zu deinen angestrebten Zielen passen. 

Dabei ist Selbstverantwortung ein sehr wichtiger Punkt, wenn du reich werden willst. Übrigens ist das an keinen Betrag geknüpft. Du kannst beim Money Mindset also selber bestimmen, wann du reich und damit auch zufrieden bist. Das ist ja der große Vorteil dieser Art der Finanzplanung. Grundsätzlich bedeutet das, dass am Ende des Monats nach Abzug aller Kosten nicht das ganze Geld aufgebraucht ist, sondern noch so viel übrig ist, um dir etwas zu leisten. Denn das ist es, was glücklich macht. Schließlich hast du es dir verdient, dir Träume und Wünsche zu erfüllen.

Ersetze negative Gedanken durch Positive

Um ein positives und erfolgreiches Money Mindset aufzubauen, solltest du alle überholten und negativen Glaubenssätze und Gedanken loslassen und durch positive ersetzen. Allerdings solltest du sie nicht einfach so über Bord werfen, sondern kannst sie teilweise auch als Basis nutzen, auf der du aufbaust. Ist diese geschaffen, hast du den ersten Schritt geschafft und kannst von nun an voll durchstarten. Als nächstes solltest du dir neue Ziele setzen und dir dabei auch überlegen, was du mit dem Money Mindset erreichen willst. Ein sehr großer Teil Deiner Gedanken, Einstellungen und auch Überzeugungen wird von deinem Unterbewusstsein gesteuert und beeinflusst. 

Durch ein gezieltes Mindset kannst du alle negativen Gedanken besser deuten und im Idealfall auch entfernen beziehungsweise durch positive Gedanken ersetzen. Auf diese Weise lassen sich auch viele Blockaden und Ängste lösen, die dich vielleicht bis jetzt gehemmt haben.

Gönne dir, aber lebe nicht verschwenderisch!

Frau sitzt in einem Restaurant

Zu einem guten und erfolgreichen Money Mindset gehört auch, dass du gewissenhaft mit deinem Geld umgehst. So darfst du dir auch ruhig etwas gönnen. Achte aber darauf, dass du nicht verschwenderisch lebst. Denn dann kann dies schnell in die falsche Richtung losgehen und du kannst dir kein Vermögen aufbauen. Um finanziell unabhängig zu sein, solltest du beim Money Mindset daher auch deine ganz persönliche Kostenstruktur überdenken und eventuell auch überarbeiten. Das bedeutet aber nicht, dass du in der Aufbauphase auf alles verzichten musst. Stattdessen solltest du dir ruhig hin und wieder etwas gönnen, um glücklich zu sein.Zudem bleibst du durch kleine Glücksmomente auch mehr am Ball und bist motivierter. Denn, wenn du dir hin und wieder etwas gönnst, verankert sich das auch in deinem Money Mindset. Das funktioniert recht ähnlich wie das Prinzip einer Diät. Der Unterschied ist aber, dass du Geld verwendest. Wenn du dich zwingst, auf alle Dinge zu verzichten, die dir gut tun, wird das Verlangen nur noch größer. Zudem steigen die Verzichtsgedanken immer weiter an und es kann später zu einem sogenannten Jojo-Effekt kommen. Und diesen solltest du, wenn möglich, unbedingt vermeiden. Denn im schlimmsten Fall kann er dazu führen, dass du zu schnell zu viel Geld ausgibst und dein hart aufgebautes Vermögen wieder einreißt. Besser ist es daher, einen guten Mittelweg zu finden. Dabei lassen sich unnötige und vor allem unsinnige Ausgaben vermeiden. Dennoch darfst du dir auch hin und wieder etwas gönnen und das solltest du sogar auch! Denn damit belohnst du dich und siehst, wofür du das Money Mindset durchführst. Im Prinzip zeigen dir diese kleinen Belohnungen, dass es sich durchaus lohnt, umzudenken und die Finanzen zu überdenken. Zudem ist dein Geld so auch im Fluss, sodass neues und im besten Fall auch mehr Geld nachfließen kann. Dennoch wirfst du dieses nicht unbedacht aus dem Fenster und hast dein Ziel weiter fest im Blick.

Organisiere deine Finanzen mit der Finanzguru-App.

Money Mindset: optimiere deine Finanzen

Mann optimiert seine Finanzen

Ein gutes und übersichtliches Money Mindset kann dir dabei helfen, deine Finanzen auf unterschiedliche Weisen zu optimieren und zudem auch dauerhaft im Blick zu behalten. Hierbei kann unter anderem das sogenannte 6-Konten-Modell von T. Harv Eker sehr hilfreich sein, dass sich im Monat folgendermaßen zusammensetzt:

  • 50 % für laufende Ausgaben
  • 10 % für deine finanzielle Entscheidungsfreiheit
  • 10 % für Rücklagen
  • 10 % für eventuelle Aus- und Weiterbildung
  • 10 % für Ausgaben, die dich glücklich machen
  • 10 % für Spenden


Diese Verteilung deiner monatlichen Ausgaben kann von Mensch zu Mensch etwas variieren. Zudem kann es sein, dass du am Anfang erst noch kleiner Prozentsätze auf bestimmte Konten legen kannst. Doch das ist gar kein Problem. Besser klein beginnen, als überhaupt nicht.

3 nützliche Money Mindset Quicktipps, die du direkt umsetzen kannst

Mann hat einen Idee



Wenn du gerade keine Zeit hast, dich intensiv mit deinem Money Mindset auseinanderzusetzen, kannst du dennoch etwas tun, um deine Finanzen in die richtige Richtung zu lenken, nämlich zum Erfolg! Hierfür stelle ich dir nun vier einfache und dennoch sehr effektive Übungen beziehungsweise Gedanken vor, die du sofort und ohne besonders große Vorbereitungen umsetzen kannst:

1. Fang an zu sparen

Wenn es dir sehr schwer fällt zu sparen, kannst du zunächst klein anfangen. So bestimmst du bestimmte Münzen (wie zum Beispiel jede Ein-Euro-Münze) die Du in die Geldbörse bekommst und legst sie jedes Mal konsequent zur Seite. Natürlich kannst du das auch mit einem Geldschein tun, wie etwa mit einem Fünf-Euro-Schein oder einem Zehn-Euro-Schein. Ideal ist es, wenn du das gesparte Geld in eine Spardose gibst, die du nicht ohne Weiteres öffnen kannst. So lässt sich verhindern, dass du das Geld wieder aus dieser entnimmst, wenn du gerade Geld brauchst und zu faul bist zur Bank zu fahren. Doch auch, wenn du jede Ein-Euro-Münze weglegst, ist dies ein gute Anfang und es sammelt sich mit der Zeit ein durchaus großer Betrag an.



2. Habe einen großen Geldschein in der Geldbörse

Auch wenn du es dir nicht vorstellen kannst, es kann durchaus Sinn machen, immer einen großen Geldschein (zum Beispiel einen 500-Euro-Schein) in der Geldbörse zu haben. Denn so kannst du lernen, dich mit Geld wohlzufühlen. Sicherlich hast du davor etwas Respekt und willst diesen nicht unterwegs verlieren. Genau das ist aber das Denken, dass du ablegen musst. Stattdessen solltest du dich mit deinem Geld wohlzufühlen.



3. Speichere dir eine motivierende Affirmation im Smartphone

Eine weitere einfache Maßnahme für ein gutes Money Mindset ist es, sich im Handy eine positive und motivierende Affirmation zu speichern, die dann morgens und abends ganz von alleine aufpoppt und dich motiviert, weiter zu machen und deine Ziele stets zu erreichen.



Formuliere negative Vorbehalte um

Frau grübelt

Es gibt zahlreiche durchaus auch negative Vorbehalte rund um das Thema Geld, wie zum Beispiel:

  • Geld kann deinen Charakter verderben
  • Gesundheit ist wichtiger als Geld
  • Geld allein macht dich nicht glücklich

 
Das Ziel ist es hierbei, diese Denkweisen zu nehmen und sie positiv umzuformulieren. So könnten sie dann aussehen:

  • Mit Geld kann ich anderen Meschen helfen und Gutes tun
  • Mit Geld bleibe ich gesund, indem ich zum Beispiel alternative Heilmethoden nutze, die die Krankenkasse nicht bezahlt, wie zum Beispiel Physiotherapie, Massagen oder Akkupunktur
  • Durch Geld sind viele Dinger einfacher und ich habe weniger Sorgen

 
Somit wird also klar, dass die negativen Denkweisen rund um das Thema Geld genutzt werden können, um aus ihnen positive Gedanken zu machen. Wichtig ist aber, dass du dir diese bewusst machst. Denn nur dann kannst du sie logischerweise auch verändern. Grundsätzlich ist Geld neutral. Du solltest es aber für dich nutzen und das Positive in ihm sehen.

Ändere noch heute dein Money Mindset

Frau hält die Weltkugel in ihren Händen

Eine sehr häufige negative Aussage über Geld ist: „Geld macht nicht glücklich“. Dadurch denken dann viele Menschen, dass es wohl besser ist, nicht reich zu sein. Das ist aber falsch! Denn Geld macht nur unglücklich, wenn es falsch genutzt wird. Wer so viel arbeitet, dass er kein soziales Leben mehr hat, ist auf Dauer sicherlich unzufrieden. Daher gilt es dabei einen guten Mittelweg zu finden, um genug zu verdienen und dennoch ein erfüllendes Privatleben zu haben. Daher sollte der oben genannte Satz einfach anders gedeutet werden. Denn nicht das Geld kann uns glücklich machen, sondern wir selber. Die passenden Finanzen, die es uns erlauben, unsere Ziele zu verwirklichen, helfen dabei aber natürlich. Dennoch haben wir es in der Hand, aus den vorhandenen finanziellen Mitteln das Richtige zu machen und sie für positive Dinge einzusetzen. Denn Geld ist zunächst einmal neutral und hat daher auch nicht die Aufgabe, uns glücklich zu machen. Stattdessen haben wir darauf selber einen großen Einfluss. Das heißt, selbst wenn wir viel Geld besitzen, sind wir nicht zwingend glücklich. Wir können es aber nutzen, um zufriedener zu sein, indem wir es richtig einsetzen und zum Beispiel jeden Monat einen gewissen Teil des Einkommens an Bedürftige spenden.

Money Mindset: Denke positiv über Geld

Mann gießt seinen Geldbaum

Wenn du schlecht über Geld denkst, kann dies dich zunächst einmal in deinem Vorhaben blockieren. Dadurch ist es nur schwer möglich, ein Vermögen aufzubauen. Zudem ist eigentlich nie genug Geld da. Du musst dir daher einen Rahmen schaffen, der dich glücklich macht. Einige Menschen sind schon zufrieden, wenn sie alle Rechnungen bezahlen können und nicht in die Schuldenfalle geraten. Andere wollen sich dagegen auch einmal etwas leisten können. Wie du siehst, denkt jeder anders über Geld und dessen Bedeutung in Bezug auf die Zufriedenheit. 

Um langfristig einen finanziellen Erfolg zu haben und ein Vermögen aufzubauen, musst du:

  • Geld verdienen
  • nach Abzug aller Rechnungen Geld übrig haben
  • dein Geld klug investieren, um es schnell zu vermehren

So behältst du deine Finanzen im Blick: mit dem passenden Money Mindset

Frau kauft online ein

Ein wesentlicher Punkt des Money Mindsets ist es, die eigenen Ausgaben im Blick und im Griff zu halten. Das heißt, dass du unnötigen Versuchungen im Alltag widerstehst und das Geld besser zur Seite legst. Es muss nicht jeden Monat eine neue Kette sein, nur weil der Juwelier des Vertrauens wieder eine neue Lieferung erhalten hat. Klar, du kannst dir zwischendurch auch einmal etwas gönnen. Dennoch solltest du bedacht vorgehen und dich auf dein Ziel konzentrieren. Das alles klappt nur, wenn du eine positive Einstellung zu Geld hast, beziehungsweise dir eine solche aneignest. Das ist gar nicht so einfach, aber absolut wichtig! Überall warten heutzutage Versuchungen, denen du versuchen solltest, zu widerstehen. In einer Zeit, in der nahezu alles in Onlineshops von zu Hause aus bestellt werden kann, werden auch immer wieder Gegenstände gekauft, die eben nicht unbedingt gebraucht werden. Und genau das solltest du möglichst verzichten, wenn du dir ein Vermögen aufbauen willst. Das ist ein sehr wichtiger Bestandteil im Money Mindset, den es zu beachten gilt. Gerade am Anfang solltest du dein Geld geschickt einsetzen, um eine solide Basis aufzubauen. So ist es sehr wichtig, dass du dieses kontrollierst und nicht umgekehrt. Dafür wird sehr viel Disziplin gefordert, die aber jeder von uns aufbringen kann. Du musst den Kreislauf nur durchbrechen und mit einem guten Money Mindset ein Ziel setzen!

Lerne, wie du Schritt für Schritt erfolgreich an der Börse investierst.



Definition und Einhaltung des eigenen Budgets

Frau wirft einen Blick auf ihre Finanzen

Um deine Ziele schnell zu erreichen und den täglichen Konsum-Versuchungen bestmöglich zu widerstehen, solltest du sogenannte Budgets definieren. Hierbei handelt es sich sozusagen um eine Überwachung deiner Finanzen. Um die Budgets einzuhalten, musst du sehr diszipliniert agieren. Doch wenn du das tatsächlich schaffst, kann dies sehr stark zu deinem Wohlbefinden beitragen. So wirst du nicht mehr so schnell von einer hohen Rechnung am Monatsende überrascht, die du vielleicht gar nicht ohne Weiteres bezahlen kannst. Das gehört ab sofort der Vergangenheit an! Money Mindset hilft dir dabei, deine Finanzen besser im Blick zu haben und sie zu kontrollieren und nicht umgekehrt. So kannst du dir die oben erwähnte, unschöne Situation am Monatsende ersparen, die dich sonst vielleicht sehr gestresst hätte. Wenn du dich mehr und gezielter mit deinen Finanzen beschäftigst, sorgt das für Sicherheit. Denn wenn nicht genug Geld da ist, kann dies ein echtes Problem sein. Wenn du noch jung bist, ist es dennoch sinnvoll, schon jetzt an später zu denken. Denn das Vermögen, das du heute aufbaust, kann dir später, wenn du dich zur Ruhe setzen willst, ein besseres Leben bescheren. Vielleicht hast du auch im höheren Alter noch einige Wünsche, die du dir unbedingt erfüllen willst, wie zum Beispiel eine Reise in ein bestimmtes Land. Da wäre es doch sehr enttäuschend, wenn du dir diese einfach nicht leisten könntest! Und dass, obwohl du dein ganzes Leben hart gearbeitet hast. Mit meinen Tipps und Tricks kannst du das verhindern und hast auch als Rentner noch ein tolles und erfülltes Leben.



Weitere nützliche Tipps für das eigene Money Mindset

Mann prüft seine Finanzen

Oben wurde bereits erwähnt, dass du alle unnötigen Zahlungen einstellen solltest, wenn du dir eine Basis für dein Vermögen aufbauen willst. Vielleicht bist du immer noch im Fitnessstudio angemeldet, obwohl du schon mehrere Monate oder sogar Jahr nicht mehr dort warst. Den teilweise sehr hohen Betrag kannst du sparen, indem du deinen Vertrag kündigst und das Geld stattdessen sinnvoll anlegst. Schau dir alle deiner monatlichen und auch halbjährlichen und jährlichen Rechnungen und anderen Kosten genau an und überlege, was du davon nicht mehr brauchst. So lässt sich ganz einfach jede Menge Geld sparen. Du musst dir einfach nur einmal die Zeit nehmen, um deine Finanzen zu sortieren. Auch das ist ein sehr wichtiger Punkt des Money Mindsets! Viele Menschen lassen auch immer wieder alte Verträge (wie zum Beispiel Handyverträge oder Stromverträge) immer weiter laufen und nehmen es in Kauf, dass diese nach einer gewissen Zeit immer teurer werden, weil sie meinen, keine Zeit zu haben, eine Kündigung zu schreiben. Dabei reicht dafür bereits ein Dreizeiler per E-Mail oder per Post aus, um zukünftig Kosten zu sparen. Wenn der Anbieter dich als Kunden behalten will, wird er sich schon an dich wenden und dir ein besseres Angebot unterbreiten. 

Mit der Kündigung vor Ablauf der Preisgarantie verhinderst du, dass er den Preis (bei gleicher Leistung) einfach anhebt und behältst stattdessen dein Geld bei dir.

Fazit:

Frau bringt ihr Geld in den Tresor

Wenn du dir ein Vermögen aufbauen willst, ist ein gut durchdachtes Money Mindset unumgänglich. Denn damit behältst du deine Finanzen bestens im Blick und kannst deine Ausgaben optimieren. Jeder von uns zahlt für irgendetwas, was er gar nicht unbedingt braucht. Zudem lassen wir uns auch immer wieder von bestimmten Konsumgütern locken, die sich in der heutigen Zeit im Internet tummeln. Genau da setzt du nun einen Riegel vor. Das heißt nicht, dass du dir gar nichts mehr gönnen darfst. Vielmehr achtest du einfach mehr darauf, was du wirklich brauchst und was nicht. So lässt sich jede Menge Geld sparen, das du anderweitig einsetzen kannst. Money-Mindset bedeutet, dass du deine Einstellung und auch deine Haltung zu deinem Geld optimierst. Mit den oben beschriebenen Maßnahmen kannst auch du schnell und recht einfach ein Vermögen aufbauen. Geld allein macht zwar nicht immer glücklich, kann aber einen schon zufriedenen Menschen noch glücklicher machen! Daher macht es durchaus Sinn, seine Finanzen zu optimieren. Auch wenn du nur sehr wenig Zeit hast, kannst du mit meinen Kurztipps (siehe oben) etwas tun, um dein Geld zu vermehren. Fang noch heute an, dein Vermögen aufzubauen!