Online Arbeiten und Geld verdienen als digitaler Nomade Keine Bewertungen bisher.

Digitale Nomaden – entspannt am Strand arbeiten. Online arbeiten und Geld verdienen. Egal wo man will, solange man will. Alles nur eine Illusion? Was steckt wirklich dahinter? Welche Voraussetzungen braucht es dazu? Wie kann man als digitaler Nomade überhaupt Geld online arbeiten und Geld verdienen? Und sogar davon leben? Was sind die Chancen und Risiken? Und wieso ich den Test auf Bali gewagt habe, erfährst du in diesem Artikel. 

Diesen Beitrag über „Online arbeiten und Geld verdienen“ kannst du dir hier auch als Video ansehen:

Meine Top-Empfehlungen zum Artikel für dich:

Viele haben das 9-to-5 im Büro satt. Ständig zu festen Zeiten ins Büro, abhängig vom Job. Die Kollegen nerven und die Urlaubstage sind viel zu wenig. Und wenn dann oft auch unflexibel. Also warum nicht als digitale Nomaden um die Welt jetten, vom Strand aus wenige Stunden arbeiten und alles erledigt haben. Bequem online arbeiten im Ausland. Wer wünscht sich nicht solch einen Lifestyle. Doch was ist dran? Ist es wirklich so einfach?

Online Arbeiten und Geld verdienen

Was sind digitale Nomaden?

Was ist ein digitaler Nomade

Ein digitaler Nomade oder auch Internet Nomade bzw. Urban Nomad ist ein Unternehmer, Freelancer oder selten Arbeitnehmer, der fast ausschließlich digitale Technologien anwendet, um seine Arbeit zu verrichten. Zugleich führen digitale Nomaden ein ortsunabhängiges bzw. multilokales Leben. Entgegen dem Klischee wird aber eher selten am Strand gearbeitet. Aber eine schöne Aussicht ist nie verkehrt.

Online arbeiten und Geld verdienen – Die Voraussetzungen

Welche Voraussetzungen braucht es?

Muss alles, was man hat in eine Tasche passen? Muss man ein Minimalist sein? Wie funktioniert das mit der Krankenkasse oder auch der Rente? Im Prinzip braucht es gar keine Voraussetzung zum online arbeiten und Geld verdienen. Es heißt einfach machen!

INFO
Natürlich sind gerade wir Deutschen sehr sicherheitsbewusst. Deshalb brauchen wir oft einen doppelten Boden. Der eine etwas weniger, ich z.B. etwas mehr. Deswegen habe ich das auch nicht einfach ins blaue hinein gemacht. Bevor man diesen Schritt wagt, sollte man zumindest einen kurzfristigen und groben langfristigen Plan haben.

Wo soll die Reise hingehen? Wie finanziert man das Digitale Nomaden Leben? Möchte man sich einfach nur die Reise finanzieren oder etwas größeres aufbauen? Solche Eckpfeiler sollte man definitiv vorher definieren. Ich selbst bin auch ein Fan davon, Dinge vorher zu testen. Sprich man heiratet auch nicht beim ersten Date, sondern fängt erstmal an zu daten. Heißt: Vorher Tests fahren, ob man überhaupt dafür gemacht ist. Oder kommt ganz schnell das Heimweh?

So tat es z.B. auch Aaron von Homo Oeconomicus. Ich selbst fahre den Test für zwei Monate. Online arbeiten und Geld verdienen auf Bali. Zudem sollte man versuchen, das Gepäck so gering wie möglich zu halten und nicht seinen ganzen Hausrat mitzuschleppen. Meistens braucht man ja sowieso weniger, als man glaubt und schleppt sich mit dem Rest zu Tode.

Ansonsten sollte man sich informieren, wie das Ganze mit der Auslandskrankenversicherung aussieht. Ebenso, wie es mit der Rente funktioniert. Sonst verliert man am Ende sogar Jahre. Was später sehr schwer wird, um überhaupt aufzuholen. Um nicht in Altersarmut leben zu müssen. Außerdem sollte man sich fragen, wie viel man als digitaler Nomade verdienen kann. Hier gibt es zwar keine Zauberformel, aber es fängt mit dem ersten Euro an.

Organisiere deine Finanzen mit der Finanzguru-App, damit du am Ende des Monats mehr Geld übrig hast.*

Wie viel Geld kann man verdienen?

Wie viel Geld verdiene ich?

Hier muss man sich fragen, ob man etwas größeres aufbauen oder nur überleben möchte.

Möchtest du viel automatisieren und ganz entspannt arbeiten? Definitiv sollte man vor diesem Schritt einen finanziellen Puffer von drei, besser sechs Monatsausgaben auf der hohen Kante haben. Denn sollte man sein Angestelltenverhältnis verlassen, hat man meistens nicht sofort das gleiche Gehalt, wie bei einem festen Job. Eine Möglichkeit wäre z.B. als Freelancer zu starten und nebenbei weitere Projekte aufzubauen, welche langfristig ein passives Einkommen ermöglichen. Auch wenn man sein Baby immer ab und zu pflegen muss.

Möglichkeiten für passives Einkommen und digitale Nomaden Berufe

Online arbeiten und Geld verdienen geht meiner Meinung nach sehr gut mit z.B. Amazon FBA oder Dropshipping. Diese Geschäftsmodelle können sehr profitabel sein, aber es gibt auch viele Hürden und Schwierigkeiten, wie ich selbst immer wieder feststellen muss. Insgesamt ist es auch schwieriger als vor vier, fünf Jahren. Man muss sich z.B. mehr spezialisieren. Auf der anderen Seite gehen inzwischen auch kleinere Nischen.

Möglichkeiten für passives Einkommen

Eine andere Möglichkeit wäre, über die Reise zu berichten und sie zu dokumentieren. Tipps und Tricks auf Instagram, YouTube oder als Podcast. Es ist jedoch ein sehr langer Prozess wie ich selbst gemerkt habe. Anschließend oder auch unabhängig davon kann man auch digitale Produkte in Form von Büchern, Hörbüchern, Videokurse hervorbringen, die Probleme lösen.

20€ Prämie geschenkt bei der Consorsbank. Mein kostenloses Depot für Aktien und ETFs, bei dem du ab 25€ investieren kannst. (hier klicken!)*

Dein vollautomatisiertes & weltweites Immobilien-Business

Ein sehr cooles Konzept hat Bastian Barami von Officeflucht. Er zeigt wie man sich über Airbnb ein weltweites und vollautomatisiertes Immobilienbusiness aufbaut ohne selbst Immobilien besitzen zu müssen. Du siehst schon, ich könnte jetzt noch Unmengen an Möglichkeiten aufzählen. Der Grundgedanke ist, man sollte ein Grundmodell am Laufen haben, damit man nicht nach zwei Wochen pleite ist. Deswegen auch der Notgroschen. 

Vor- und Nachteile des Digitalen Nomadentums

Online Arbeiten und Geld verdienen

Digitaler Nomade zu sein hat schöne Seiten aber auch Schattenseiten. Schauen wir uns erstmal die positiven an: 

Für viele digitale Nomaden ist die Freiheit und Selbstbestimmung sehr wichtig. Man möchte unabhängig von einem Job sein und möchte nicht wieder 9 to 5 ins Büro. Aber auch sehr interessant sind die Chancen neue Länder, Menschen und Kulturen kennenzulernen. Man kann daraus neue Ideen ziehen und sein Denken erweitern.

INFO
Zudem sind die Lebenshaltungskosten auf Dauer oft günstiger als in Deutschland. Das nennt sich Geo-Arbitrage, was man sich zunutze machen kann. Wer tauscht nicht gerne die kalte Dusche am Morgen gegen einen Pool?  Gerade Asien oder Südamerika sind hier sehr beliebt.

Aber auch der Austausch mit anderen digitalen Nomaden über neue Ideen und Konzepte, woraus sich eventuell neue Geschäfte entwickeln können. Zudem kann man sich bei bestehenden Projekten oft auch gegenseitig unterstützen.

Risiken von Online Arbeiten

Doch es gibt auch Schattenseiten beim digitalen Nomadentum. Um überhaupt schnelles Internet zu bekommen, ist manchmal etwas schwierig. Gerade in den sehr ländlichen Gegenden. Das kann dann bei Deadlines sehr gefährlich werden. So sollte man nach Coworkingspaces oder Internetcafes Ausschau halten.

INFO
Ein weiterer Punkt, der sehr stressig sein kann, ist dass man durch die ständigen Ortswechsel immer an unbekannten Orten ist. Man muss sich erstmal zurechtfinden und neue Routinen aufbauen. Das kostet sehr viel Zeit und ist auf Dauer auch sehr anstregend.
Dies ist der Box-Titel

Durch die Fremde ist die Einsamkeit ebenfalls eine Gefahr. Denn man muss immer wieder neue Leute kennenlernen. Das fällt manchem nicht so leicht. Auch wenn es inzwischen viele Möglichkeiten in der Digitalen Nomaden Community gibt, wie Meetups oder die Coworking Spaces. Mit den Jahren sind viele auch müde vom Reisen. Sie wollen nicht mehr aus dem Rucksack leben.

Es kommt oft irgendwann mal der Tag, wenn man das Packen und Umziehen nicht mehr haben möchte. Oft ist der Grund auch die eigene Familie, wenn man sie gründet. Oder spätestens wenn die Kinder zur Schule gehen. Man sollte deswegen nicht nur kurzfristige Ziele haben, sondern auch langfristig die Richtung kennen, welche man aber natürlich noch ändern kann. Jedoch hat man hier dann schon mal eine grobe Richtlinie z.B. bei den Themen Krankenversicherung oder Rente.

Warum ich es mache

Warum ich manchmal als digitaler Nomade reise und online arbeite?

Zusammenfassend kann man sagen, dass es allgemein ungemein bereichernd ist, ins Ausland zu gehen. Sei es als digitaler Nomade, Auslandssemester, Praktikum oder für den Job. Für mich persönlich ist Bali ein kleiner Test. Bin ich ein Minimalist und wie flexibel bin ich? Brauche ich sehr viele feste Routinen? Zudem ärgert man sich am Ende des Lebens mehr über Dinge, die man nicht gemacht hat, als über die man gemacht hat. Außerdem hat man in jungen Jahren noch wenig Verpflichtungen und ist unabhängig. Deswegen eignen sich die Zwanziger und Dreißiger sehr gut dazu. Ich hoffe Bali bereichert mich erneut wie vor einigen Jahren, als ich dort studiert habe. Am Ende bleibt es natürlich eine persönliche Entscheidung für jeden.

Hier lernst du Schritt für Schritt, wie du erfolgreich an der Börse investierst - spare dir teures Lehrgeld (hier klicken!).*

Wäre es etwas für dich, Digitaler Nomade zu sein, online arbeiten und Geld verdienen, oder eher nicht? Und wenn du es machst, wo machst du es aktuell? Schreib mir das gerne mal in die Kommentare, ich bin sehr gespannt, was du dazu sagst. 

Hat dir der Artikel gefallen?

Ist es auch dein Ziel ein Vermögen aufzubauen?

 

 

Ich zeige dir, wie ich stressfrei & erfolgreich an der Börse investiere.

Du hast es fast geschafft ... Noch ein Klick und du bekommst Video 1 direkt zu zugeschickt. Prüfe bitte dein Emails für mehr Informationen.

Schreibe einen Kommentar