Passives Einkommen 2020: die 3 besten Kategorien Keine Bewertungen bisher.

Unser aller Lieblingsthema – passives Einkommen. Es ist wieder soweit, ein neues Jahr hat begonnen und mit ihm neue Möglichkeiten und Chancen ein passives Einkommen 2020 aufzubauen. Denn wollen wir nicht alle so bald wie möglich finanziell frei werden und nicht mehr im Hamsterrad gefangen sein?

Im heutigen Artikel zeige ich dir, welche Möglichkeiten für 2020 am vielversprechendsten sind und welche alten Methoden sich gut bewährt haben. Dabei werde ich auf drei Unterkategorien eingehen, die ich im einzelnen als passive Einkommensquellen eingestuft habe. Sei also gespannt, neben den guten alten Klassikern erwarten dich auch sehr gute neue Möglichkeiten, um passives Einkommen 2020 aufzubauen und es zu steigern.

Passives Einkommen 2020: die 3 besten Kategorien

Was ist eigentlich ein passives Einkommen?

Fangen wir doch einmal ganz entspannt an und stellen sicher, dass wir uns im klaren darüber sind, was genau ein passives Einkommen ist. Und natürlich warum dies als der heilige Gral von so vielen finanzbegeisterten Menschen bezeichnet wird. Du wirst den Begriff sicherlich schon oft gehört haben und kannst selbst schon einiges darüber berichten. Falls du ganz nahe an diesem Thema dran bist, empfehle ich dir erst einmal diesen Artikel von mir zu lesen: Wie man sich bereits ab 1000€ ein passives Einkommen aufbauen kann.

Warum dieses Thema so beliebt ist, liegt klar auf der Hand: Wenn du es nämlich schaffst, deine gesamten Fixkosten durch ein passives Einkommen abzudecken, dann brauchst du theoretisch nie wieder arbeiten und bist wie so schön gesagt finanziell frei.

Passives Einkommen 2020

Mit den Classics zu finanzieller Freiheit

Also lass uns gleich mal loslegen mit den klassischen Möglichkeiten. Damit ist passives Einkommen aus Dividenden, Zinsen oder Mieten gemeint. Es gibt diverse Möglichkeiten durch Zinserträge ein passives Einkommen 2020 aufzubauen. Wenn du diese Erträge dann noch reinvestierst, dann profitierst du maximal und steigerst dein Einkommen durch den Zinseszinseffekt enorm – gerade auf lange Sicht. Dies kannst du dir auch beispielhaft einmal an unserem Zinseszinsrechner genauer anschauen. Mit Sparbüchern und Tagesgeldkonten lassen sich heutzutage natürlich keine passiven Einkommen mehr verdienen. Da verbrennt man eher Geld. Sei es durch die Inflation oder Strafzinsen in dem einen oder anderen Fall.

Hier findest du mein kostenloses Depot für Aktien und ETFs – jetzt mehr erfahren!*

Doch es gibt genügend Alternativen für passives Einkommen 2020 für dich

Einen Klassiker, nämlich die P2P Kredite bieten hier meiner Meinung nach die beste Möglichkeit. Seit über fünf Jahren investiere ich fleißig und stocke mein Guthaben bei den jeweiligen Plattformen Monat für Monat auf.

Gleich nach den Zinseinnahmen kommen die Dividenden. Ebenfalls sehr klassisch kannst du bei dieser passiven Einkommensquelle Geld durch Dividendenausschüttung verdienen. Was heißt das genau? Das Unternehmen oder die Unternehmen eines Index’ belohnen ihre Investoren, bzw. lassen ihre Gewinne an die Anleger ausschütten.

Ein Beispiel für dich:
Du würdest derzeit circa eine jährliche Dividende von 3€ für eine 100€ Aktie von Johnson & Johnson bekommen. Das hört sich vielleicht erst mal wenig an. Doch du kannst dir vorstellen, dass du für diese drei Euro nie wieder was machen musst. Sie fließen jährlich in deine Kasse. Hinzu kommen durchaus noch realistische Kursgewinne, die dein Investment in Dividendenaktien durchaus attraktiv machen.

Wie ein solches Investment funktioniert, zeige ich dir in der Sparplan Offensive, wie ich jeden Monat 250 € investiere und damit stetig ein passives Einkommen 2020 aufbaue. Den Artikel findest du hier.

Passives Einkommen Johnson und Johnson

Die vielfältigen Möglichkeiten, durch Vermietung Geld zu verdienen

Der nächste Punkt bei den Classics sind die guten alten Mieteinnahmen. Du kennst höchstwahrscheinlich das Prinzip: Ein Objekt wird verliehen und im Gegenzug erhält man eine Miete.

Im Zeitalter des Massenkonsums geht die Vermietung weit über den Wohnraum hinaus. Von Werkzeugen, Kameras, Kleidung, Fahrrädern, Autos oder Booten – so gut wie alles ist inzwischen vermietbar bzw. mietbar. In Zeiten von Carsharing nehmen solche Modelle immer mehr Gestalt an. Jeder mit einem Auto in einer größeren Stadt weiß, dass das Auto eigentlich die meiste Zeit ungenutzt herumsteht. Also wieso nicht mit dieser ungenutzten Zeit Geld verdienen? Zum Beispiel bietet der neue Anbieter Turo seinen Nutzern an, ihre Autos zu vermieten. Also andere können sie nutzen. Außerdem sind die Margen relativ hoch. Eine Privatperson erhält z.B. bis zu 75% des Erlöses.

Mein Texter Jonas hat z.B. gleich mal einen Test gemacht. Er hat sich dort registriert und es hat keine 15 Minuten gedauert, bis der Account verifiziert war. Sofort ging alles super schnell und einfach. Der erste Auftrag kam auch relativ zügig, nämlich direkt am ersten Tag. So konnte er 45€ mit seinem ungenutzten Auto machen. Ein netter Nebenverdienst fürs Nichtstun!

Natürlich bringen solche Modelle auch einige Probleme mit sich, dennoch sehe ich in solchen Möglichkeiten großes Potenzial.

Passives Einkommen Beispiele meines Texters

Das bekannteste vermietete Objekt ist jedoch seither die Wohnimmobilie. Gerade für Kapitalanleger in der derzeit niedrigen Zinsperiode eine äußerst interessante Anlageklasse. Du könntest eine Immobilie vermieten und dein Mieter zahlt mit seiner Miete den Kredit und die Kosten des Betriebes. Zusätzlich kannst du mit den Mieteinnahmen Rücklagen für die Immobilie bilden. Im Optimalfall bleibt dir nach diesen Kosten noch eine Summe X als passives Einkommen übrig.

Bei Mintos (meiner Lieblings-p2p-Plattform) kannst du bereits ab 10€ in p2p-Kredite investieren und 11,62% durchschnittliche Jahresrendite erzielen.*

Ganz so einfach ist es mit dem Immobilieninvestment natürlich nicht. Es ist viel Arbeit nötig. Vorrecherchen, Marktanalysen und Bonitätsaufbau gehören neben vielen anderen Dingen dazu.

Mein Tipp also. Schaue lieber bei B,C & D Städten. Also Städte, die nicht so sehr interessant sind für internationale Investoren oder Spekulanten

Und wenn das Thema Immobilien als Kapitalanlage interessant für dich ist und du nicht gleich mit einer Immobilie anfangen möchtest, kein Problem. Es gibt zahlreiche andere Methoden. Zum Beispiel gibt es einige Geschäftsmodelle, bei denen du sehr einfachc Garagen oder Lagerboxen kaufen oder anmieten kannst, um diese weiterzuvermieten. Ein gutes Beispiel ist hierfür Localstoring.com, wo du diese entsprechend anbieten kannst.

Eine weiteres interessantes Geschäftsmodell für passivves Einkommen 2020 ist das Vermieten des eigenen Zimmers über AirBnB. Wenn du selbst längere Zeit nicht da oder im Urlaub bist, kannst du es dort vermieten. Gerade bei Großereignissen wie dem Oktoberfest, kannst du fürstlich verdienen. Eine etwas ausgefallenere Idee ist das Vermieten von Werbeflächen an Häusern oder Hallen. Diese Werbeflächen kennst du bestimmt von stark befahrenen Verkehrsknotenpunkten.Hier kannst du gut und gerne einige tausend Euro an Miete pro Monat verdienen.

Und auch Dachflächen von Häusern solltest du nicht außer Acht lassen. Gerade Mobilfunkanbieter interessieren sich für solche Flächen. Auch hier benötigst du keine eigene Immobilie Du kannst ganz einfach eine Dachfläche anmieten. In den meisten Fällen werden Dachflächen sowieso nicht genutzt und die Vermieter freuen sich über solche Anfragen.Dann kannst du sie einem Mobilfunkanbieter direkt anbieten und verlangst mehr für diese Fläche.

[passives-einkommen-vermietung-immobilien]

Mit Contenterstellung anderen helfen und dabei passiv verdienen

Eine weitere Möglichkeit, die ich dir vorstellen möchte ist Passives Einkommen durch Content und Werke erstellen. Nach der Erstellung kannst du damit Geld verdienen.Mit minimalem Aufwand ist es heutzutage möglich, ein Buch zu verfassen oder ein Hörbuch zu erstellen.

Nach dem einmaligen Aufwand für das Erstellen kannst du es daraufhin vermarkten und je nach Erfolg bringt es dir auf unbestimmte Zeit Geld ein.

Ich habe z.B. jemanden kennengelernt, der erfolgreich ein Buch auf Amazon veröffentlicht hat und mit nur einem einzigen Buch 2000€ netto passiv herausgeholt hat.

Jetzt denkst du dir vielleicht, dass du kein Autor bist und kein Buch schreiben kannst. Dann darf ich dich eines Besseren belehren: Jeder kann heutzutage Autor werden und das ohne Verlag. Eine Möglichkeit wäre, dass du es als eBook oder im Self-Publishing auf Amazon herausbringst. Das Buch wird nämlich dann erst gedruckt, wenn es gekauft wurde. Oder du spielst gerne Computerspiele und schreibst ein Buch über dein Lieblingsgame und lieferst hilfreiche Tipps für Anfänger.

Du schreibst nicht so gerne, hast aber eine gute Vorlesestimme? Dann geh auf einen Autor zu und spreche für ihn sein Buch ein. Dieses Konzept hat z.B. Lars Wrobbel sehr professionalisiert.

Wenn du gar Möglichkeiten siehst, kannst du das Schreiben und/oder Sprechen auch outsourcen. Beauftrage einfach einen Texter oder Sprecher und schon hast du ein Buch bzw. Hörbuch, das nur durch deine Ideengebung erschaffen wurde und du für passives Einkommen 2020 nutzen kannst. Simpel aber genial, denn ich spreche hier aus Erfahrung!

Webseite, Instagram Kanal oder Podcast

Weitergehend kannst du eine Webseite, einen Instagram Kanal, einen Podcast oder ähnliches eröffnen und kannst hier hilfreiche Anleitungen anbieten für Dinge, die du besonders gut beherrscht. Sei also kreativ und verkaufe z.B. eine Anleitung für das Bauen von Vogelhäuschen. Das sind Möglichkeiten, die seit Jahren von vielen angewandt werden und auch für passives Einkommen 2020 auf jeden Fall weiterhin gut funktionieren.

Schreibe, spreche oder drehe Videos über alles, was dir auf dem Herzen liegt und von dem du glaubst, es könnte andere Menschen interessieren. Und schon hast du eine Plattform geschaffen, auf der du Werbeflächen anbieten kannst oder sonstige Dinge vertreiben kannst.

Bei der Contenterstellung geht es natürlich nicht ausschließlich um Texte oder Dateien – Videos, Bilder, Online Kurse, Musik, Grafiken, Designelemente, Programme und viele andere Dinge sind dank des Internets einfach und profitabel zu Geld zu machen. Stelle Content für andere Menschen zur Verfügung, die bereit sind Geld dafür auszugeben.

Hol dir das kostenlose Konto für dein Smartphone (hier klicken!).*

Onlinekurse für passives Einkommen 2020

Ein großes Thema sind hier natürlich Online Kurse. Du kennst dich besonders gut mit Hunde Training aus? Erstelle einen eigenen Kurs! Klar, anfangs entsteht hier ein großer Aufwand. Vorbereitung, Aufnehmen und Bearbeiten. Doch einmal erstellt, bringt dieser Content dir gutes Geld ein. Also es wird immer neue Hundeliebhaber geben. Oder Hobbyköche oder Konsumenten anderer Bereiche. Ich kenne einige Leute, die sechsstellig oder sogar siebenstellig pro Jahr verdienen. z.B. Caro Preuß – von der Doityourself-Youtuberin zur erfolgreichen Unternehmerin. Also hier ist sehr viel möglich für dich!

Passives Einkommen Content Erstellung

Wie du mit Kreativität ein Vermögen verdienst

Last but not least ist dies die wohl wichtigste Quelle von passivem Einkommen, die sich mit vielen Punkten der anderen Kategorien überschneidet. Denn wer nicht kreativ ist, verdient in der Regel auch kein Geld. Jedoch widme ich diesem Bereich eine eigene Kategorie, in denen neben den Klassikern und der Contenterstellung noch einiges nicht erwähnt wurde.

Investieren in Start-Ups

Mein erster Vorschlag ist für dich besonders geeignet, wenn du weniger Zeit mitbringst, dafür aber ungenutztes Geld rumliegen hast. Hier kommen Firmen und Startup-Investments ins Spiel. Hier gehört jedoch auch einiges an Erfahrung und die Fähigkeit zur Risikoeinschätzung dazu. Zusätzlich solltest du über Kreativität und einen Sinn für Innovationen verfügen.

Nehmen wir mal folgendes Beispiel an: Ein junges Startup hab eine super Produktidee, jedoch eine total veraltetes Marketing.Ein Investor gibt Geld für zeitgemäßes Marketing und spekuliert auf enorm steigende Umsätze. Ein riskantes Spiel, das in einigen Fällen jedoch sehr lukrativ sein kann.

Ich selbst bin zum Beispiel aktuell wieder aktiv auf der Suche nach Startups und kaufe diese über Plattformen wie Seedrs, SeedInvest und Companisto. Wie das funktioniert, habe ich bereits in einem Artikel gezeigt, den ich dir hier verlinkt habe.

Du hast Kapital, jedoch sind Investitionen in riskante Geschäfte nicht das Richtige für dich? Vielleicht ist es dann an der Zeit, dein eigenes Business aufzubauen. Wie wäre es eine eigene Marke oder ein Produkt auf den Markt zu bringen?

Baue dein eigenes Business auf

Ich denke hier an Amazon FBA und weitere Möglichkeiten. In Zeiten von Globalisierung und Internet lässt sich so einfach wie noch nie Geld verdienen. Ein erfolgreiches Beispiel ist Snocks auf Amazon. Sie sind einer der erfolgreichsten Verkäufer von Socken und Unterhosen auf Amazon. Im Prinzip ein normales Alltagsprodukt. Jedoch haben es die Jungs geschafft, eine echte Marke zu kreieren.

Hierzu werde ich auch bald ein Interview mit dem Head of Amazon von Snocks machen, wie sie so erfolgreich geworden sind und wie du es auch nachmachen kannst. Der nächste Punkt ist dir vielleicht auch schon bekannt.

Das T-Shirt-Business

Auch im Jahr 2020 schaut es bei dieser passiven Einkommensquelle vielversprechend aus. Ich persönlich habe das Businessmodell noch nicht versucht, aber es gibt viele erfolgreiche Seller in diesem Business. Einer ist z.B. vom Youtube-Kanal Homo Oeconomicus, der hier sehr erfolgreich ein Business aufgebaut hat. Dazu verlinke ich dir hier auch mal die Playlist von ihm, wie du es selbst nachmachen kannst und dich in das Thema einarbeiten kannst.

Wenn das noch nicht genug Ideen für passives Einkommen 2020 waren, dann habe ich hier noch ein paar konkrete Beispiele und Möglichkeiten passives Einkommen 2020 zu verdienen.

Passives Einkommen Kreativitaet

Social Media Agentur

Du hast es drauf mit Social Media? Dann gründe deine eigene kleine Social Media Agentur. Betreue Unternehmen aus deiner Umgebung, wie z.B. Restaurants, Shops und viele andere. Diese wollen immer mehr auf Social Media, sind aber in diesem Gebiet nicht bewandert und/ oder haben nicht die Zeit und Lust dafür. Das ist deine Chance, denn hier kannst du äußerst simpel Geld verdienen.

Um es dann passiv zu gestalten, lagerst du das Meiste aus und machst nur noch das Controlling und Kundenakquise. Die Arbeit lässt du dann von Freelancern erledigen.

Nutze die Finanzguru-App, damit du deine Finanzen in den Griff bekommst und dir mehr in der Tasche bleibt.*

Passives Einkommen Outsourcing Automatisieren

Werbung auf dem Auto

Du hast ein Auto und hast kein Problem damit, es mit Werbung zuzukleistern? Es gibt Unmengen von Anbietern wie z.B. carexy.de, wo du die Möglichkeit hast , Werbung auf dein Auto anzubringen und hier eine nette kleine passive Einkommensquelle zu generieren für die du theoretisch nichts machen musst.

App entwickeln lassen

Du hast eine gute Idee für eine App und kannst nicht programmieren, dazu fast kein Geld?

Kein Problem, du erstellst den Businessplan sowie alle Ideen und suchst dir Investoren und Programmierer. Viele Geldgeber sind bereit, hohe Summen für Ideen auszugeben. Hier kannst du sehr einfach in Amazon Facebookgruppen reingehen und einfach fragen, ob jemand deine Idee unterstützt. Pass aber auf mit Ideenklau!

Spendenbutton

Wikipedia ist das prominenteste Beispiel dafür. Aber auch andere Organisationen finanzieren sich durch Spenden. Gerade in Zeiten von Streaming ist es immer interessanter. Leute batteln sich teilweise, wer mehr spendet für Streamer .Also hier ist es durchaus legitim, sich eine Einkommensquelle zu generieren lassen.

Passives Einkommen weitere Möglichkeiten

Passives Einkommen 2020 – Mein Fazit

Also können wir festhalten: Ganz klar, nicht jede Möglichkeit passt zu jedem Lebensstil. Finde also eine Möglichkeit, welche zu dir passt! Suche dir deine Nische und sei kreativ! Verfolge die Trends und greife die für dich passenden auf. Ein gutes Tool ist hier zum Beispiel Google Trends. Hier erfährst du, was wo auf der Welt gerade interessant ist und wo das Interesse besteht. Gerade für das Produktselling oder Blogs ist Google Trends ein sehr lohnenswertes Tool. Als weiteren Tipp kann ich dir auf jeden Fall mitgeben, nicht alles gleichzeitig auszuprobieren. Fokussiere dich auf weniger. Hier gilt die alte Weisheit, weniger ist mehr. Wenn es gar nicht funktioniert, kannst du immer noch zur nächsten Möglichkeit springen. Also behalte immer im Kopf, dass du deinen Fokus nicht verlieren solltest.

Einnahmequellen, die auf den ersten Blick sehr aktiv aussehen und mit hohem Zeitaufwand verbunden sind, können bei näherer Betrachtung und Gestaltung zu durchaus guten passiven Einkommensquellen werden. Du musst nur die richtigen Schritte in Richtung Automatisierung, Outsourcing und Passivierung gehen, um passives Einkommen 2020 aufzubauen.

Ich gehe zum Beispiel aktuell den gleichen Prozess, immer mehr Dinge zu automatisieren, Prozesse vorher zu definieren und diese gegebenenfalls outzusourcen. Das ist jedoch leichter gesagt, als getan und fordert viel Disziplin und Durchaltevermögen. Wie ich meine Zeit manage und plane, habe ich bereits in folgendem Video gezeigt. Gerne kannst du einige Punkte daraus ziehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ganz zum Schluss gibt es noch einen wichtigen Tipp, überhaupt passives Einkommen aufzubauen: Sei kreativ, nutze Möglichkeiten, die andere eventuell nicht nutzen können und baue auf deinen Stärken auf. Denke anders als die breite Masse, mache was dir Spaß macht, denn das ist auch sehr wichtig und versuche daraus ein passives Einkommen zu machen. Ich wünsche dir viel Erfolg dabei, dein passives Einkommen 2020 aufzubauen! Ich wünsche mir für dich, dass du die Freiheit erlangst, die du dir wünscht!

Passives Einkommen Fazit

Lerne Schritt für Schritt, wie du erfolgreich an der Börse investierst.*

Hat dir der Artikel gefallen?

Ist es auch dein Ziel ein Vermögen aufzubauen?

 

 

Ich zeige dir, wie ich stressfrei & erfolgreich an der Börse investiere.

Du hast es fast geschafft ... Noch ein Klick und du bekommst Video 1 direkt zu zugeschickt. Prüfe bitte dein Emails für mehr Informationen.

Schreibe einen Kommentar