Scalable Capital – meine Erfahrungen mit dem Depot des Neobrokers 5/5 (1)

Der Robo-Advisor Anbieter Scalable Capital hat im Juni 2020 nun auch ein Broker-Angebot gelauncht und ein Problem gelöst, dass viele Anleger bisher hatten: Das eingeschränkte ETF Angebot vieler Broker.

Bei Scalable Capital sind derzeit ca. 1300 ETFs besparbar und eine Vielzahl davon auch kostenlos. 

In meinem Erfahrungsbericht erfährst du, ob Scalable Capital auch darüber hinaus als Broker taugt.

Talerbox Quickbewertung

  • Das gefällt mir am besten
    • Handel über Xetra möglich
    • größtes ETF Angebot in Deutschland
    • Über 600 ETFs von ishares, invesco und xtrackers kostenlos  besparbar
    • zusätzlich ein beliebiger ETF kostenlos besparbar
    • Kein App only. Eine Desktop-Version ist verfügbar
    • ETF Sparpläne ab 25€ möglich
  • Das gefällt mir nicht
    • Robo-Advisor hat in der letzten Krise schlechter performed und bot keine Absicherung ggü. einer eigenen ETF Zusammenstellung
    • Im Oktober 2020 gab es einen Datenschutzskandal, bei dem 20.000 Kundendaten entwendet werden konnten
    • Mindesthandelsvolumen abgesehen von den Sparplänen beträgt 250€
    • Angebot im wesentlichen auf den Handel mit ETFs, Fonds und Aktien beschränkt
  • Welches Problem löse ich mit dem Produkt?
    • Bei Scalable ist nahezu jeder in Deutschland zugelassen ETF zu finden und sparplanfähig

25 € Prämie geschenkt für die Eröffnung deines Scalable Capital Depots.*

Was ist Scalable Capital?

Die Scalable Capital Vermögensverwaltung GmbH ist nach eigenen Angaben der derzeit größte Anbieter von Robo-Advisor Lösungen in Europa und verwaltet über 2 Milliarden Euro an Kundeneinlagen. 

Seit Mitte 2020 hat Scalable* sein Robo-Advisor Geschäft um eine Broker Lösung erweitert, der in diesem Erfahrungsbericht im Fokus steht.

Ist Scalable Capital sicher?

Dein Wertpapierdepot bei Scalable* Capital wird nicht von Scalable selbst verwaltet, sondern von der Partner Bank, die Baader Bank. Den Hinweis darauf erhältst du bereits bei der Eröffnung des Kontos.

Die Baader Bank mit Sitz in München besitzt eine Banklizenz und wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beaufsichtigt.

Deine Wertpapiere bei Scalable sind also genauso sicher wie bei jedem anderen deutschen Broker auch.

Der Zugang zum Scalable Capital Konto kann zusätzlich durch eine Zwei-Faktor Authentifizierung gesichert werden.

Ist Scalable Capital seriös?

Auch Scalable* Capital ist bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) registriert und wird von dieser beaufsichtigt. 

Zudem hat Scalable in den letzten Jahren Gelder von zahlreichen Venture Capital Firmen erhalten.

Scalable Capital kann deshalb als seriös eingestuft werden. 

Wer steht hinter Scalable Capital?

Scalable Capital Vermögensverwaltungs GmbH wurde 2014 von Erik Podzuweit, Florian Prucker, Adam French und Prof. Dr. Stefan Mittnik gegründet. Die Scalable Capital Vermögensverwaltung GmbH hat ihren Sitz in München.

Wie funktioniert Scalable Capital

Mit 1300 ETFs setzt Scalable* Capital einen starken Fokus auf ein breites ETF Angebot. Aber auch der Kauf von Einzelaktien, derzeit ca. 4500, ist möglich. Die Order kann über die Münchener Börse Gettex und seit kurzem auch über die Referenzbörse Xetra ausgeführt werden. 

Die Ausführung der Order über den elektronischen Handelsplatz Xetra ist eine Besonderheit in der Neobroker Landschaft, die kaum ein andere Neo Broker anbietet. Denn in der Regel sind diese exklusiv an einen Börsenplatz gebunden.

Die Handelszeiten über Gettex sind von Mo-Fr. zwischen 8-22 Uhr. Über Xetra kann von Mo-Fr. zwischen 9-17:30 Uhr gehandelt werden.

Neben dem ETF und Aktienangebot können auch über 2000 aktiv gemanagte Fonds gehandelt werden. 

Es können bei Scalable Capital jedoch keine Derivate und andere Finanzprodukte gehandelt werden. Das Angebot ist auf den Handel mit Aktien, ETFs und Fonds beschränkt.

Eine weitere Besonderheit von Scalable, auf die bei anderen Neo Broker oft verzichtet werden muss, ist die Verfügbarkeit eines Web App Angebots. Dies ermöglicht dir den Zugriff auf dein Depot auch per Laptop und Browser.

Zudem können deine Sparpläne per Lastschrift ausgeführt werden. Auf Einrichtung von Daueraufträgen zur Überweisung auf das Verrechnungskonto vor der Sparplanausführung kann verzichtet werden.

Die Konditionen von Scalable Capital

Für die Nutzung des Robo-Advisor veranschlagt Scalable* Capital 0,90% Gesamtkosten pro Jahr. Diese beinhalten 0,15%  laufende Kosten für die ETFs des Robo Portfolios und 0,75% Handels- und Verwaltungsgebühr.

Beim Broker gibt es 2 verschiedene Gebührenmodelle

Modell 1 ist der Freebroker mit kostenloser Depotführung. Bei diesem können sog. Prime ETFs der Anbieter ishares, invesco und Xtrackers kostenlos bespart werden. Darüber hinaus kann ein weitere ETF aus der übrigen ETF Palette kostenlos bespart werden. So ist z.B. der Vanguard FTSE All-World ETF über dieses Angebot kostenfrei besparbar.

Für alle Ausführungen, die darüber hinausgehen, werden über den Handelsplatz Gettex 99 Cent pro Ausführung veranschlagt.

Damit hat Scalable* derzeit das umfangreichste ETF Angebot in Deutschland und auch das Angebot mit den am meisten kostenlos besparbaren ETFs. Die Konditionen gelten aber auch für einmalige Käufe.

Als zweites Gebührenmodell bietet Scalable Capital den Prime Broker an. Dieser kann entweder für 4,99 € monatlich abgeschlossen werden oder bei jährliche Zahlweise mit einem Rabatt für 35,88€ pro Jahr.

Im Prime Broker Modell sind alle ETFs kostenlos besparbar. So können auch über die kostenlosen Anbieter hinaus, ein breites ETF Portfolio aus kostenlosen ETFs zusammengestellt werden.

Auch Aktien und Aktiensparpläne können über den Prime Broker kostenlos ausgeführt werden. Derzeit gibt es aber noch keine Option, Bruchstücke von Aktien zu kaufen. Das soll aber bald möglich sein. Insofern kommen beim Prime Broker außer den monatlichen bzw. jährlichen Kosten keine weiteren Kosten mehr hinzu. 

Zu beachten gilt aber: Nur beim Handel über Gettex ist die Ausführung kostenlos.

Beim Handel über Xetra werden 3,99€ für jede Order fällig zuzüglich 0,01% Handelsplatzgebühr bzw. min. 1,50€ pro Trade.

Das Mindesthandelsvolumen bei Einzelkäufen beträgt 250€. Sparpläne sind ab 25€ möglich. Negativzinsen auf Depotguthaben wird nicht erhoben.

Selbstverständlich kannst du über Scalable* auch einen Freistellungsauftrag einrichten.

Eröffnung

Wie bei Neo Brokern üblich, ist die Eröffnung per App denkbar einfach. Du lädst dir die App aus dem iOS Appstore oder Google Playstore herunter und wählst zunächst den gewünschten Tarif. Also entweder den Free Broker oder den Prime Broker in der monatlichen oder jährlichen Zahlweise. 

Anschließend trägst du deine persönlichen Daten ein, wählst den gewünschten Mindesteinzahlungsbetrag aus und verifizierst deine Daten per Videoident oder alternativ per Postident. 

Anschließend musst du einige Zeit warten, bis alle Daten der Verifizierung an Scalable und die Partner Bank, die Baader Bank, übertragen wurden und du mit dem Handel von ETFs und Aktien beginnen kannst.

Wie verdient Scalable Capital Geld

Wie bei vielen Brokern, so gibt es auch bei Scalable 2 Wege über die Geld erwirtschaftet wird.

Zum einen verdient Scalable über die Handelsgebühren Geld. Also entweder über deine Prime Broker Mitgliedschaft oder über die Ausführungsgebühren bei Trades, die im Free Broker Modell nicht kostenlos enthalten sind.

Der andere Weg sind Kick-Back Provisionen durch die Handelsplätze mit denen Scalable zusammenarbeitet. Hier erhält Scalable eine Provision für die Ausführung ihrer Kundenaufträge an den jeweiligen Handelsplätzen.

Fazit

Mit Scalable* Capital erhältst du ein sehr großes Angebot an ETFs zu sehr günstigen Konditionen. Darüber hinaus kannst du aus einer großen Auswahl an Einzelaktien auswählen.

Das Angebot hebt sich zusätzlich durch den weiteren Handelsplatz der Referenzbörse Xetra und durch das Web App Angebot von den Konkurrenzprodukten ab.

Scalable Capital eignet sich für dich, wenn du auf der Suche nach einem günstigen Broker für den Einmalkauf oder Sparplan bist und aus der nahezu vollen Produktpalette aller in Deutschland verfügbarer ETFs schöpfen willst.

Scalable* Capital eignet sich nicht für dich, wenn du exotischere Einzelaktien, sowie Anleihen, Zertifikate und Optionsscheine aufgrund fehlendem Angebot handeln möchtest.

Häufig gestellte Fragen

Kann bei Scalable Capital ein Junior Depot eröffnet werden?

Nein. Das ist derzeit noch nicht möglich.

Kann bei Scalable ein Gemeinschaftsdepot eröffnet werden?

Nein. Das ist derzeit noch nicht möglich.

Muss ich Steuern auf meine Anlagen bei Scalable zahlen?

Ja. Gewinne sind nach deutschem Recht über die Kapitalertragsteuer abzuführen. Bei Scalable kann jedoch ein Freistellungsauftrag hinterlegt werden und die Abführung der Steuer erfolgt wie bei deutschen Brokern üblich automatisch.

Berechnet die Baader Bank Gebühren als Depotführende Bank im Hintergrund?

Nein. Dein (Haupt-)Vertragspartner ist Scalable Capital. Es gilt die Gebührenstruktur von Scalable Capital.

Hat dir der Artikel gefallen?

Schreibe einen Kommentar