Steuererklärung für Studenten Anleitung: Geld zurück holen! Keine Bewertungen bisher.

Wer kennt das nicht? Du steckst mitten im Studiumsstress und bist auch noch chronisch pleite. Zahlreiche Ausgaben für Lehrmaterialien und andere Belastungen lassen Dich am Rande der Privatinsolvenz kratzen. Diese „Steuererklärung für Studenten Anleitung“ soll dir dabei helfen, dieses Problem zu lösen.

Doch Du musst nicht verzweifeln, denn es gibt einen Lichtblick…

Viele dieser Kosten (Semesterbeitrag, Schreibmaterial, Fachliteratur etc.….) kannst Du Dir nämlich mit Deiner Steuererklärung zurückholen. Fast alle Ausgaben, die Dir im Zuge des Studiums entstehen, kannst Du mit einer Steuererklärung beim Finanzamt geltend machen. Und das ohne großen zeitlichen Aufwand.

Die Rede ist vom Verlustvortrag. Er ermöglicht es Dir, Deine Kosten für dein Studium von der Steuer abzusetzen. Tu Dir etwas Gutes und hole Dir jetzt eine Menge Geld vom Finanzamt zurück.

Mit Verlust ist gemeint, dass während Deines Studiums ja Ausgaben entstehen, ohne dass Du Einnahmen hast oder nur ganz wenige. Und dieser Verlust wird vom ersten Jahr der Ausbildung immer weiter in die Folgejahre übertragen („vorgetragen“). Erst wenn Du anfängst zu arbeiten und Geld verdienst, werden die vorgetragenen Verluste dann mit Deinem Bruttolohn verrechnet.

Diesen Beitrag über „Steuererklärung für Studenten Anleitung“ kannst du dir hier auch als Video ansehen:

 

 

Steuererklärung für Studenten – in wenigen Minuten tausende Euros zurück erhalten!? 🎓

Meine Top-Empfehlungen zum Artikel für dich:

Steuererklärung für Studenten Anleitung – Prüfe, ob du mit der Steuererklärung für Studenten etwas zurück bekommst 💶

Zum Steuer-Tool*

Ich zeige Dir, wie ich es gemacht habe… ohne großen zeitlichen Aufwand

Meine Steuererklärung

Ich selber habe 2008 angefangen zu studieren, um den Bachelor zu machen.

Und hier gibt es schon das erste Problem. Denn so weit in die Vergangenheit hinein, kann man die Kosten für das Studium nicht mehr geltend machen. Die Frist für den Verlustvortrag, ist nämlich laut eines Urteils des Bundesfinanzhofs aus dem Jahr 2011, auf 7 Jahre begrenzt. Das Finanzamt spricht hier von einer „7-jährigen Feststellungsfrist“.

Somit fallen bei mir die Jahre 2008 und 2009 schon einmal raus. Frühestens für 2010 kann ich meinen Verlustvortrag rückwirkend aufstellen.

Einen wichtigen Punkt musst Du beachten:

In meinem Fall handelte es sich bei meinem Bachelor um meine Erstausbildung.

Es ist relevant, ob es sich um eine „Erstausbildung“ oder eine „Zweitausbildung“ handelt.

Denn für die Erstausbildung, kannst Du aktuell die Kosten nur bis maximal 6.000€ ansetzen. Und das auch nicht als Verlustvortrag, sondern nur für das jeweilige Jahr ist das Ganze zu verrechnen. Diese Kosten bezeichnet man als Sonderausgaben. Darunter fallen zum Beispiel auch Spenden für anerkannte Hilfsorganisationen oder Mitgliederbeiträge in Vereinen.

Hier läuft allerdings aktuell ein Verfahren, in dem geprüft wird, ob diese Regelung rechtens ist. Ich persönlich bin etwas auf Risiko gegangen und habe die Jahre 2010 und 2011 vorläufig als Verlustvortrag gelten gemacht.

Das hat funktioniert, jedoch sind meine Bescheide noch vorläufig. Erst nach Entscheidung des Prozesses zu meinen Gunsten, können die Kosten später noch eingetragen werden.

Im Januar 2020 hat das Bundesverfassungsgericht nun endlich eine Entscheidung getroffen, die leider nicht zu Gunsten der Studenten ausgefallen war. Die Kosten der Erstausbildung kannst Du weiterhin nicht in Deiner Steuererklärung als Verlustvortrag geltend machen. Die Begründung ist nicht wirklich nachvollziehbar. Aber mit dieser Anleitung zeig ich Dir trotzdem, wie Du von Anfang an die Steuererklärung richtig ausfüllst und dabei Steuern sparen kannst.

Bei der Zweitausbildung, in meinem Fall der Master-Abschluss, hast Du mehr Glück

Die Zweitausbildung darf man in voller Höhe als „Fortbildungskosten“ absetzen.  Es ist egal, ob die Ausbildung 6.000€ oder 15.000€ gekostet hat.

Bei mir gab es hier allerdings wieder ein Problem. ;D

Ich hatte die Steuererklärung für 2014 schon abgegeben und einen Steuerbescheid bekommen, welcher bestandskräftig ist. Deshalb wird es hier schwierig, nachträglich noch einen Verlustvortrag einzutragen (mit einer Ablauffrist von einem Monat nach dem Steuerbescheid). Ich wäre froh gewesen, wenn ich so eine „Steuererklärung für Studenten Anleitung“ gehabt hätte, das hätte mir Probleme und Aufwand gespart.

Doch genau deshalb schreibe ich diesen Artikel hier: Damit Dir das nicht passiert und Du alle Kosten absetzen kannst.

Beachte außerdem, dass auch ein Bachelor eine Zweitausbildung sein kann. Nämlich dann, wenn Du vor dem Bachelor bereits für mindestens 12 Monate eine normale Ausbildung gemacht hast, die im Bezug zu dem Zweitstudium steht.

Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn Du vor dem BWL-Bachelor eine Ausbildung zum Bankkaufmann gemacht hast.

Insgesamt konnte ich mit meinen persönlichen Steuererklärungen von 2011 bis 2013, mehr als 8.000€ zurückholen.

Steuererklärung für Studenten Anleitung – Los gehts: Wie funktioniert die Steuererklärung nun in der Praxis?

Die Übersicht meiner bisher erstellten Studentensteuererklärungen.

Eben hab ich Dir kurz erklärt, wie es bei mir funktioniert hat. Jetzt zeige ich Dir,  wo genau und in welche Formulare du Deine Daten eintragen musst.

Glücklicherweise habe ich eine gute Online-Plattform gefunden, die mir bei der Steuererklärung geholfen hat. Dort kann man alles ganz einfach und stressfrei online ausfüllen. Zusätzlich sind viele Kosten schon mit Pauschalen angerechnet, was die Erstellung der Steuererklärung vereinfacht.

HINWEIS
Es macht auf jeden Fall Sinn Deine Steuererklärung nur noch online auszufüllen. Nicht nur weil es viel umweltfreundlicher ist und Du weniger ein Papierchaos hast, sondern auch weil das Finanzamt online eingereichte Steuererklärungen bevorzugt bearbeitet. Du wirst also nicht nur Geld sparen, sondern auch recht schnell wissen wie viel.

Bevor Du aber loslegst und die Anleitung Schritt für Schritt durchgehst, musst Du auf die Fristen achten. Die Steuererklärung kann frühestens nach Ablauf des Kalenderjahres eingereicht werden, muss aber bis spätestens nach vier Jahren abgegeben werden. Wenn Du also im Jahr 2018 angefangen hast zu arbeiten, musst Du bis 2022 Deine freiwillige Steuererklärung einreichen. Diese Frist solltest Du auf keinen Fall verpassen! Da die meisten Studenten nicht zwingend eine Steuerdeklaration einreichen müssen, reicht diese Frist. Solltest Du aber zu denjenigen gehören, die eine einreichen müssen, hast Du bis am 31. Mai des Folgejahres Zeit. Das trifft aber nur zu, wenn Du mehr als den Grundfreibetrag von 8820 Euro verdient hast im Jahr.

Schauen wir uns das Ganze mal genauer an:

Die Online-Plattform findet Ihr unter Zum Steuer-Tool.*

Ich bevorzuge dieses Tool zum Beispiel gegenüber dem Elsterformular, weil es viel intuitiver ist und einfacher in der Handhabung. Auch wirst Du im offiziellen Formular der Steuerverwaltung sicher keine Anleitung finden, wie Du Steuern sparen kannst.

[button link=“https://www.talerbox.com/studentensteuererklaerung-o/“ color=“green“ newwindow=“yes“] Zum Steuer-Tool[/button]

Hier siehst Du meine bereits erstellen Steuererklärungen. Wenn Du eine neue Steuererklärung machen willst, klicke auf „Neue Steuererklärung“.

Steuererklärung für Studenten Anleitung – Schritt 1: persönliche Daten

Steuererklärung für Studenten - Persönliche Daten

Im ersten Schritt musst Du das Jahr der Steuererklärung sowie Deine persönlichen Daten angeben. Dazu gehören zum Beispiel Email-Adresse, Name, Geburtsdatum, aktuell Anschrift und Dein zuständiges Finanzamt. Falls Du nicht weißt, welches Finanzamt für Dich zuständig ist, mach Dir keine Sorgen. Durch die Postleizahl wird das automatisch rausgefunden. 

Steuererklärung für Studenten Anleitung – Schritt 2: Kosten im Studium

Hier musst Du die Kosten für das Studium in der Studentensteuerklärung angeben.

Im zweiten Schritt geht es um Kosten im Studium. Hier werden auch schon erste Pauschalen berechnet. Das sind in meinem Fall 288,01€ Rückerstattung nach Berufsstart. Trage nun das Enddatum Deines Studiums an (oder das voraussichtliche). Dann welche Art von Studium. Also ob Du einen Bachelor, Master, Diplom, Staatsexamen, Promotion oder Sonstiges machst. Der Studiengang, zum Beispiel BWL, darf natürlich auch nicht fehlen.

Interessanter sind schon die Semestergebühren, die Du für das gesamte Jahr der Steuererklärung angeben musst. Die Bewerbungskosten und ggf. Einklagekosten für den Studienplatz lassen sich auch absetzen.

Zusätzlich kannst Du noch eine Pauschale für Büromaterialien (110€) und Fachliteratur (80€) ansetzen. Grundsätzlich gilt: Pauschalen lassen sich stets ohne Nachweis, dass die Kosten tatsächlich entstanden sind anrechnen. Du kannst hier also, selbst wenn Du in dem Bereich gar keine Kosten hattest, noch etwas Geld zurückholen.

Kostenloses Konto für Studenten mit Kreditkarte und Handyapp.*

Achtung aber! Alles was Du in der Zweitausbildung als Werbungskosten abziehen willst, musst Du im Zweifelsfall nachweisen können. Seit 2017 gilt eine Belegvorhaltepflicht. Bei Bedarf kann das Finanzamt die Unterlagen nachfordern  – im Zweifelsfall sogar 10 Jahre lang. Auch wenn Du nach dem Studium Deinen Verlustvortrag einreichen möchtest, musst Du die Immatrikulationsbescheinigung beilegen. Es ist also besser, wenn Du die Belege einfach aufbewahrst.

HINWEIS
Kosten wie Internet- und Telefonkosten oder Gebühren für Kontoführung lassen sich ebenfalls anrechnen. Die Auswahl ist wirklich groß und letztendlich musst Du selber entscheiden, welche Kosten du absetzen lassen willst. Gibt es keine Pauschale für eine bestimmte Art von Kosten, musst Du stets die passende Belege einreichen.

Die Kosten für berufsbedingte Steuerberatung, Steuersoftware oder Literatur lassen sich ebenfalls absetzen. studentensteuererklärung.de nimmt Dir einen Schritt ab und fügt die Kosten für das Steuer-Tool automatisch hinzu.

Steuererklärung für Studenten Anleitung – Schritt 3: Computer & Co.

Hier kannst Du die Kosten für Computer & Co. angeben. Also technische Geräte und Software, die Du auch für Dein Studium verwendet hast.

Im dritten Schritt geht es um Computer und Co.. Diese dienen ja meist auch für das Studium. Daher kannst Du als Student folgende Geräte absetzen:

  • Computer & Laptop
  • Drucker
  • Software für das Studium
  • Tablet & ebook-Reader
  • Mobiltelefon
  • Arbeitsplatzausstattung: Schreibtisch, Bürostuhl, Bücherschrank/Regal.

Beachte im Steuer-Tool den Hinweis zu den Abschreibungszeiträumen.

Steuererklärung für Studenten Anleitung – Schritt 4: Einkommen während des Studiums

Hier gibst Du die Einkünfte an, die Du während Deines Studiums erzielt hast.

Im vierten Schritt folgen die Einkünfte, die Du während deiner Ausbildung bzw. Deines Studiums eingenommen hast.

Hinweis: Minijobs musst Du nur angeben, wenn Du dafür eine Lohnsteuerbescheinigung erhalten hast. Bei einem Verdienst von weniger als 450€ im Monat oder weniger als 3 Monaten Anstellung, kann es sein, dass Dein Einkommen bereits „pauschalversteuert“ wurde. Ein Blick in den Arbeitsvertrag bringt Aufklärung.

Dein Einkünfte solltest Du natürlich möglichst wahrheitsgemäß angeben. Falls du als Student Bafög erhältst, solltest du dich informieren, wie viel du in deinem Fall noch anrechnungsfrei dazuverdienen darfst.

Steuererklärung für Studenten Anleitung – Schritt 5: Fahrten zur Hochschule und Bibliothek

Hier kannst Du Fahrten zu Hochschule und Bibliothek von der Steuer absetzen.

Interessant ist auch Schritt Nummer 5. Hier kannst Du Fahrten zur Hochschule bzw. Ausbildungsstätte angeben und absetzen. Gib Deinen persönlichen Studienzeitraum, Deine Wohnadresse und die Hochschule an. Außerdem wie oft Du zur Hochschule gefahren bist. Dann berechnet das Steuer-Tool automatisch die zurückgelegte Entfernung und die Kosten, die Du beim Finanzamt geltend machen kannst. Auch wenn Deine Kosten höher sind als die Pauschalen im Tool, wird das Finanzamt automatisch den höheren Betrag berücksichtigen.

Das Selbe kannst Du auch mit Fahrten zur Bibliothek machen. Urlaubs- und Krankheitstage musste Du im letzten Teil angeben.

Steuererklärung für Studenten Anleitung – Schritt 6: weitere studiumsbezogene Ausgaben

Hier kannst Du zahlreiche weitere Ausgaben angeben und von der Steuer absetzen. Es lohnt sich!

Im 6 Schritt kannst Du weitere Ausgaben angeben. Du merkst schon, es gibt wirklich vieles was man beim Finanzamt geltend machen kann. 🙂

In Schritt 6 kannst Du alle diese Kosten angeben und beim Finanzamt geltend machen. Dazu gehören Kosten für;

  • Auslandssemester
  • Praktika
  • Versicherungsbeträge
  • Kinder
  • Umzugskosten
  • Spenden
  • haushaltsnahe Dienstleistungen
  • Seminare oder Bildungsfahren
  • hohe Gesundheitskosten (z.B. aufgrund chronischer Erkrankungen
  • Behinderungen
  • freiwillige gesetzliche Versicherung
  • freiwillige private Krankenversicherung
  • und vieles Mehr…

Bitte beachte aber, dass die Beiträge der gesetzlichen Krankenversicherung nicht abzugsfähig sind auf deiner Steuererklärung, wenn Du familienversichert bist. Deine Eltern können aber diese Kosten angeben und so noch ein paar Euros sparen. Ansonsten gelten diese auch als Sonderausgaben und können bis maximal 1.900€ verrechnet werden.
Viele von uns gehen während ihrer Studienzeit ins Ausland und da kannst Du überraschenderweise viele Kosten geltend machen. Sprachtests, Reisekosten, Verpflegung unter anderem. Wichtig ist, dass die Leistungen an der Uni im Ausland in Deutschland anerkannt werden. Dann hat sich die Reise erst recht gelohnt!

Klicke auf die Bilder der einzelnen Kostenpunkte um mehr Details zu erfahren bzw. mehr Daten dazu anzugeben.

Hier bekommst du ein Kostenloses N26 Konto für dein Smartphone.*

Steuererklärung für Studenten Anleitung – Schritt 7: Angaben fürs Finanzamt

Zuletzt musst Du noch Deine Bankdaten und Deine Steueridentifikationsnummer angeben, damit Dir das Finanzamt Deine Rückzahlungen überweisen kann,

In Schritt 7, dem letzten Schritt, musst Du dann noch Deine Kontodaten für das Finanzamt angeben. Außerdem musst Du Deine Steuer-Identifikationsnummer angeben. Diese findet Du auf Deinem Einkommensteuerbescheid oder der Lohnsteuerbescheinigung. Solltest Du über keine Steueridentifikationsnummer verfügen, dann gibt stattdessen deine Steuernummer an. Optional kannst Du noch Deine Telefonnummer angeben.

Steuer-ID und Steuernummer sind nicht das Gleiche. Deine Steueridentifikationsnummer, bestehend aus 11 Ziffern, erhältst Du bereits nach Deiner Geburt und bleibt das ganze Leben lang gleich. Die Steuernummer hingegen wird vom jeweils zuständigen Finanzamt vergeben. Diese ändert sich je nach Wohnort. Wenn du also umziehst, kriegst du wieder eine neue Nummer, die aus 13 Ziffern besteht dann.

Bist Du damit fertig, werden Dir noch die Steuerrechner Informationen angezeigt. Dort kannst Du sehen, wie viel dir sofort bzw. nach Berufsstart zurückerstattet wird.

Wie viel kann ich jetzt wirklich damit sparen bzw. zurück erhalten?

Steuererklärung für Studenten - Verlustvortrag

Die Nutzung des Verlustvortrag lohnt sich! Du kannst Deine persönliche Steuerbelastung nach Berufsstart durch das Absetzen der Studienkosten erheblich senken. Hier mal eine Beispielrechnung:

Stell Dir vor, Du hast 3 Jahre studiert. Deine jährlichen Studienkosten beliefen sich auf 5.000€ in jeweils 3 Jahren. Also insgesamt 15.000€ an Studienkosten.

Nach dem Studium bist Du gut in den Beruf eingestiegen und Verdienst jetzt 45.000€ jährlich. Durch den Verlustvortrag, kannst Du jetzt Dein zu versteuerndes Einkommen auf 30.000€ reduzieren. Das ist ein Drittel Deines Einkommens, für dass Du jetzt keine Steuern mehr zahlen musst!

Kann der Verlust jetzt im ersten Jahr Deines Berufslebens nicht vollständig verrechnet werden, wird er auf das darauffolgende Jahr übertragen. Wenn Du also zum Beispiel 20.000 € Verlust angesammelt hast im Studium und nur 18.000€ verdient hast, kannst Du die „übrig gebliebenen“ 2.000€ im nächsten Jahr noch benutzen.

Und da Du meistens schon Steuern gezahlt hast, wenn Du im Job bist, kriegst Du das Geld wieder zurück!

Das solltest Du dir zur Steuererklärung für Studenten merken

  • Eine Steuerklärung für Studenten kann sich richtig lohnen!
  • durch den Verlustvortrag kannst Du die Kosten für Dein Studium steuerlich absetzen
  • die Frist dafür liegt bei 7 Jahren
  • Dank vieler Pauschalbeträge benötigst Du meist keine Belege/Quittungen
  • das Steuer-Tool zeigt dir live wie hoch Deine Erstattung ausfallen würde
  • du kannst die Steuerklärung bequem zu Hause vom Rechner erledigen
  • ich habe dafür weniger als 2 Stunden gebraucht
  • Beachte die Abgabefristen vom Finanzamt!
  • hast du bereits die Steuerklärung für ein bestimmtes Jahr gemacht, kannst du später die Kosten nicht mehr geltend machen

Die erste Steuererklärung auszufüllen, kann für Studenten echt ein wenig Kopfzerbrechen verursachen und war früher auch definitiv mühsamer. Das hat viele deshalb davon abgehalten. Hoffentlich habe ich aber mit dieser Anleitung ein wenig Licht ins Dunkle gebracht.

Weitere Informationen und Links:

Brauchst du noch ausführlichere Informationen zur Steuererklärung oder interessierst du dich für Anbieter Online-Steuererklärungen?

Zum Steuer-Tool*

HINWEIS
Dieses Video dient nicht als Steuerliche Beratung! Wenn Unklarheiten und/oder Fragen zu Themen der Steuererklärung oder des Einkommensteuergesetzes auftreten oder du dir unsicher bist wende dich bitte direkt an das Finanzamt, oder suche einen örtlichen Steuerberater bzw. Lohnsteuerhilfeverein zur Beratung auf.

Außerdem sind alle Angaben im Artikel fiktiv und gehören nicht in eure Steuererklärung. Bitte übernehmt diese Daten nicht, denn ihr müsst eure Angaben machen und eure eigene Steuererklärung ausfüllen.

Auch ist wichtig zu sagen, dass ihr nicht zwingend alles ausfüllen müsst, was ich erkläre oder erläutere! Wenn ihr zu bestimmten Themenpunkten oder Einnahmen bzw. Ausgaben keine Angaben machen könnt, braucht ihr dies auch nicht zu machen!

Ich hoffe dir hat diese „Steuererklärung für Studenten Anleitung“ weitergeholfen. Falls ja, sei so nett und hinterlasse mir ein Feedback. Gerne aber auch Fragen, die trotzdem noch in deinem Kopf sind. Wir arbeiten diese gerne in den Artikel ein. Danke :-). Hier findest du noch meinen Passiven Einkommen Kurs.*

Hat dir der Artikel gefallen?

Ist es auch dein Ziel ein Vermögen aufzubauen?

 

 

Ich zeige dir, wie ich stressfrei & erfolgreich an der Börse investiere.

Du hast es fast geschafft ... Noch ein Klick und du bekommst Video 1 direkt zu zugeschickt. Prüfe bitte dein Emails für mehr Informationen.

2 Gedanken zu „Steuererklärung für Studenten Anleitung: Geld zurück holen!“

Schreibe einen Kommentar