Warum die niedrigen Zinsen eine große Gefahr für dich sind

Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für dich.

Die schlechte zuerst…
… du hast bereits 2.450€ an Zinsen seit 2010 durch die niedrigen Zinsen verloren, wenn man sich die Statistik ansieht.

via GIPHY

Warum die niedrigen Zinsen ein Albtraum für Sparer sind

Ganz einfach, weil du dein Geld nicht investierst. Schlimmer noch, du verlierst jeden Tag mehr Geld, wenn dein Erspartes nur auf dem Tagesgeldkonto bei niedrigen Zinsen „versauert“. Die Zeiten von 4% Zinsen auf das Tagesgeld sind leider vorbei.

Die traurige Wahrheit ist, dass wir Deutsche Weltmeister im Sparen sind. Aber dafür gibt es derzeit so gut wie keine Zinsen mehr. Ein Europa mit niedrigen Zinsen ist die neue Normalität und dagegen musst du etwas tun, wenn du nicht mit leeren Händen dastehen willst. Hier gibt es leider nichts zu beschönigen.

Die Niedrigen Zinsen Böse Null

 

Der Teufelskreis der niedrigen Zinsen

Wie du sicher selbst festgestellt hast, fallen die Zinsen seit Jahren mit dramatischen Folgen für dein Geld. Du steckst in der Zinsfalle und damit wirst du still und heimlich vom Staat enteignet, weil die Inflation über den niedrigen Zinsen von Tagesgeld und Festgeldkonten liegt. Doch statt endlich gegenzusteuern, sparen viele Deutsche fröhlich weiter.

Erkennst du dich darin wieder?

via GIPHY

Falls ja, hoffe ich nicht mehr allzu lange…

Denn mit steigenden Zinsen ist wohl in den kommenden Jahren nicht zu rechnen und deshalb sind intelligente Lösungen gefragt.

Aber ich habe nicht nur Hiobsbotschaften für dich und damit kommen wir zur guten Nachricht. Trotz dauerhaft niedrigen Zinsen gibt es trotzdem Möglichkeiten, langfristig mehr aus deinem Geld zu machen.

Die Antwort ist so einfach, wie simpel. Du musst dein Geld investieren.

 

Du bist nicht alleine mit den niedrigen Zinsen

Ich weiß, leichter gesagt als getan, denkst du dir jetzt. Dir steht sicher jetzt schon der Angstschweiß auf der Stirn und du fragst dich…

  • Wie und wo kann ich konkret den ersten Schritt machen?
  • Wie vermeide ich es teure Anfängerfehler zu machen?
  • Wie kann ich das Ganze ohne großen Zeitaufwand und Stress bewältigen?

Keine Angst, damit bist du nicht alleine. Viele stehen vor demselben Problem wie du. Oft bekomme ich Nachrichten über WhatsApp von Leuten, denen es wie dir geht.

Die Angst vor dem Nullzins

Die Angst vor dem Nullzins

Aus Erfahrung weiß ich dann, viele Anleger wünschen sich in unsicheren Zeiten einfache Produkte mit verlässlichen, kalkulierbaren Renditen. Idealerweise mit einer Mindestverzinsung und eine Partizipation an steigenden Zinsen. Das Ganze am besten dann noch mit möglichst geringem Zeitaufwand und stressfrei.

Zunächst sollte dir jedoch bewusst sein, eine komplett risikolose Geldanlage gibt es nicht. Dennoch gibt es neben den traditionellen Anlagen, wie Sparbuch oder Tagesgeldkonto, weitere Anlagemöglichkeiten, mit der sich auch diese Niedrigzinsphase überstehen lässt.

 

Ein Beispiel aus der Praxis

Umdenken und neue Wege gehen heißt das Gebot der Stunde. Schauen wir uns ein konkretes Beispiel an, welchen Unterschied es macht, wenn du dein Geld investierst, im Vergleich dazu, wenn dein Geld nur auf dem Tagesgeldkonto liegt. (siehe Grafik)

Wir nehmen an, du würdest dein Geld in einen sogenannten ETF investieren und hättest damit eine Rendite von 4,6% pro Jahr. Damit würde sich dein Geld alle 16 Jahre verdoppeln. Nicht schlecht oder?

Liegt dein Geld dagegen nur auf dem Tagesgeldkonto mit derzeitigen Zinsen von 0,29% pro Jahr, dann würde es 290 Jahre dauern, bis dein Geld sich verdoppelt hat. Ich weiß, die Medizin macht große Fortschritte, aber davon könntest du nicht einmal die Arztrechnungen bezahlen, weil die Inflation dein Geld entwertet.

Niedrigen Zinsen - Beispiel

Die Niedrigen Zinsen und ihre Folgen – Ein Beispiel aus der Praxis

 

Du siehst, Geldanlage ist wichtig und du solltest dich frühzeitig mit der Thematik auseinandersetzen, weil du sonst langfristig viel Geld verlierst.

Ich weiß, für viele mag dies ein Buch mit sieben Siegeln sein. Doch hier gibt es jetzt eine Lösung. Die DWS hat eine Aktion ins Leben gerufen, die dir helfen soll.

Die Aktion der Bösen Null.

 

Um was geht es dort genau?

Hierbei handelt es sich um eine Finanz-Kampagne, die dir dabei helfen soll, wie du das Thema Finanzen richtig angehst. Das Ziel ist es, auf die Problematik aufmerksam zu machen und das komplexe Thema verständlich für dich aufzuarbeiten. Und weil es ebenso meine Mission ist Leuten dabei zu helfen, ihre bzw. deine Finanzen in den Griff zu bekommen, unterstütze ich diese Aktion.

Wenn du mehr über die Aktion erfahren willst und darüber, wie du deine Finanzen in den Griff bekommen kannst, dann lies mehr unter „Bösen Null“ oder unter folgendem Link: https://www.dws.de/boesenull/landing/

 

Meine Frage an dich

Was sind deine Ängste und Probleme? Woran fehlt es dir und wie kann man dir helfen?
Schreib mir doch gerne dein größtes Problem in die Kommentare und ich antworte dir darauf.

Ich wünsche dir viel Glück für deine (finanzielle) Zukunft, aber dazu musst du jetzt den ersten Schritt gehen, weil jede große Reise beginnt mit dem ersten Schritt!

Ist es auch dein Ziel ein Vermögen aufzubauen?

Dann lerne jetzt den effizienten Weg kennen, wie du erfolgreich an der Börse investieren kannst.

Du hast es fast geschafft ... Noch ein Klick und du bekommst Video 1 direkt zu zugeschickt. Prüfe bitte dein Emails für mehr Informationen.

%d Bloggern gefällt das: