Wie funktioniert ein Kontowechsel? Kontowechselservice Keine Bewertungen bisher.

Wer kennt es nicht, das Girokonto bei der Bank ist nicht mehr kostenlos oder die Gebühren sind erneut gestiegen. Zusätzlich wird der Service weiter reduziert. Man ärgert sich Monat für Monat, wenn man die Kosten auf dem Kontoauszug sieht. Man hat sich längst schon mal vorgenommen, endlich auf ein kostenloses Girokonto zu wechseln. Doch am Ende schiebt man das Thema immer wieder auf die lange Bank. Hier lernst du: wie funktioniert ein Kontowechsel mit Kontowechselservice ganz einfach und schnell!

Die hohen Kosten und gerade der hohe zeitliche Aufwand schrecken viele ab. Denn beim Umzug des Girokontos müssen Daueraufträge für Miete, Wasser und Strom gekündigt und neu eingerichtet werden. Zudem sind die Zahlungen zu den verschiedenen Terminen fällig. Hier kann es schnell passieren, dass man den Überblick verliert oder eventuell den einen oder anderen Partner vergisst.

Du kannst dir diesen Artikel „Wie funktioniert ein Kontowechsel“ hier auch als Video ansehen:

Wie funktioniert ein Kontowechsel schnell & einfach? Kontowechselservice inkl. Checkliste
Meine Top-Empfehlungen zum Artikel für dich:

Erst wenn die erste Mahnung ins Haus flattert, kommt die Erinnerung meistens schmerzhaft zurück. Davor fürchten sich natürlich viele, auch, wenn man langfristig Geld sparen könnte. Doch, wie funktioniert ein Kontowechsel? Du stellst dir vielleicht die Frage: Konto wechseln, was muss ich alles beachten?

Muss ein Kontowechsel wirklich so kompliziert und zeitaufwändig sein? Nein, zum Glück nicht mehr. Inzwischen bieten viele Banken einen sogenannten Kontowechsel Service an. Das macht alles stressfreier und einfacher. Darum beleuchten wir heute die Frage “Wie funktioniert ein Kontowechsel überhaupt?” Ich zeige dir, wie du zu einem kostenlosen Girokonto ohne großen Aufwand kommst. Zusätzlich bekommst du von mir noch eine Checkliste.

In den letzten Jahren haben viele Banken an der Preisschraube gedreht und manche Banken sind hier besonders einfallsreich. Neben den klassischen Kontoführungsgebühren zahlt man inzwischen auch für die Girocard oder auch für Daueraufträge oder Kontoauszüge. Dadurch kommt man schnell auf ein paar 100€ im Jahr. Mit einem Wechsel lässt sich also eine ganz schöne Stange Geld sparen. Dennoch bleiben viele Kunden trotz schlechter Erfahrung und bescheidenen Konditionen der Hausbank treu. Doch das hat meistens nicht mit der Loyalität zur Bank zu tun, sondern vielmehr mit der Bürokratie dahinter. In der Vergangenheit war so ein Kontowechsel mit sehr viel Arbeit verbunden.

Kontowechsel ist in Arbeit

Wie funktioniert ein Kontowechselservice?

Zuerst einmal musste man sich früher die Kontoauszüge der letzten 13 Monate besorgen. Dann diese Stück für Stück durchforsten, um alle relevanten Kontobewegungen ausfindig zu machen. Im Anschluss daran musste man alles manuell umstellen. Also eine ganz schöne Fleißarbeit. Doch keine Angst, dank des Gesetzgebers ist der Kontowechsel heute viel einfacher als früher. Wer sein Girokonto wechseln möchte, muss dabei Hilfe von der Bank bekommen.

INFO
So will es das Gesetz seit September 2016. Damit soll der Wettbewerb erhöht und der Wechsel einfacher gestaltet werden. Die neue und die alte Bank müssen zusammenarbeiten und die Informationen austauschen. Dies geschieht mit der vorgeschriebenen gesetzlichen Kontowechsel Hilfe. Das neue Konto soll dadurch zügig einsatzbereit sein. Alle Institute, die auf dem Markt Zahlungskonten für Verbraucher anbieten, müssen beim Wechsel also helfen. Das gilt somit für Sparkassen, Volksbanken, Geschäftsbanken, aber auch die reinen Online Banken.

Dafür gibt es dieses dreiseitige Dokument, durch das man sich wieder durchwühlen darf. Zusätzlich sieht es sehr komplex aus, wie alles, was der Staat in die Hand nimmt. Bevor es dir graut, kann ich dich beruhigen, denn so komplex muss es gar nicht sein. Denn viele Banken bieten inzwischen beim Onlinebanking den digitalen Kontoservice an, welcher den Umzug des Kontos noch einmal mehr erleichtert. Den kompletten Kontowechsel steuert man dann von der neuen Bank.

Mein kostenloses Depot für Aktien- und ETF-Sparpläne. Du kannst schon ab 25€ investieren und dir 20€ Prämie von der Consorsbank sichern.*

Wie funktioniert ein Kontowechselservice

Wie funktioniert ein Kontowechsel im Detail?

Schauen wir uns das Prozedere mal am Beispiel von N26 an. Den Kontowechselservice von N26 findest du ganz einfach im Dashboard unter “Wechsle zu N26”. Dort kannst du auf “Jetzt wechseln” klicken.

Kontowechsel zu N26

Als erstes meldest du dich bei deiner alten Bank mit den alten Daten an.

Im zweiten Schritt werden dann die Kontoauszüge der letzten 13 Monate analysiert und dort Daueraufträge, Lastschriften und Geldeingänge herausgefiltert. In Teil 3 werden die Zahlungspartner dann benachrichtigt und das alte Konto geschlossen.

Im Beispiel logge ich mich für den Kontenwechsel Service bei ING DiBA in meinem dortigen Konto ein. Nach der Anmeldung muss ich jetzt meine Kontaktdaten eingeben, damit die Zahlungspartner informiert werden können, um wen es sich handelt. Name, Adresse, Geburtsdatum, die neue Kontoverbindung und ein Passwort, damit ich mich wieder in diesen Prozess einloggen kann.

Gib deine Kontodaten ein

Danach wird eine Analyse gemacht, die alle Transaktionen aus dem alten Konto herausfiltert und dann in Lastschriften und Geldeingänge unterteilt.

Anschließend wird mir angezeigt, dass ich von ING DiBa zu N26 wechseln möchte. Unterhalb steht dann, was noch offen bzw. abgeschlossen ist. Jetzt kann ich Schritt für Schritt alles abarbeiten.

Offene Abgeschlossene Tasks

Als erstes kommen die Lastschriften dran. Man kann entweder auf “Ignorieren” (falls schon informiert) oder “Benachrichtigen” klicken.

Lastschriften beim Kontowechsel übertragen

Wie du sehen kannst, wird angezeigt, wer der Empfänger ist. Weiter unten kann man nochmal Kundendaten eingeben  und ab wann die neue Bankverbindung gilt. Wenn alles passt, darf ich mit der Maus meine Unterschrift drunter setzen.

Bei Mintos kannst du im Schnitt 11,62% jährliche Rendite erzielen – hier klicken und mehr erfahren.*

Unterschrift für den Kontowechselservice

Wenn du dich damit wohler fühlst, kannst du es auch über dein Smartphone schicken lassen und dort mit dem Finger unterschreiben. Jetzt fehlt nur noch der abschließende Klick auf “Benachrichtigen”. So macht man das dann mit allen Bankverbindungen durch.

Selbes Spiel ist dann bei den Daueraufträgen, in meinem Fall hab ich jetzt keine. Aber auch diese kannst du ganz simpel vom alten aufs neue Konto übertragen.

Daueraufträge übertragen

Beim Reiter “Geldeingänge” habe ich jetzt auch nichts, aber wie du sehen kannst, besteht die Möglichkeit, diese manuell einzutragen. Der Prozess ist ähnlich wie bei den Lastschriften.

Vielleicht hast du dir schon die Frage gestellt, ob man beim Kontowechsel Guthaben übertragen kann?

Zahlungskonto schließen

Dafür ist der letzte Reiter “Zahlungskonto schließen” da, um das restliche Guthaben auf ein anderes Konto zu transferieren. In meinem Beispiel sind noch 610€ auf dem alten Konto. Hier kann ich jetzt entscheiden, was mit diesem Betrag passieren soll. Ich kann angeben, wann und wohin dieser überwiesen werden soll. Im nächsten Schritt gebe ich dann an, wann das Konto geschlossen werden kann. Hier wird empfohlen, das Ganze in zwei bis drei Monaten zu machen. Am Ende muss ich wieder mein Servus darunter setzen und fertig ist der Kontowechsel.

Schau dir hierzu doch einfach einmal meine gesamte N26 Erfahrung an.

Was musst du noch beachten?

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser! Deswegen von mir nochmal der Hinweis, dass du die Daten am Ende nochmal manuell prüfen solltest. Denn es kann sein, dass ein Anbieter nicht aus den Transaktionen ausgelesen werden kann.

Was auch vorkommt, ist, dass bei manchen Unternehmen der Wechselservice überhaupt nicht funktioniert. So zum Beispiel bei Amazon oder Paypal. Da muss man nochmal genauer hinschauen und eventuell die Daten im jeweiligen Profil des Anbieters updaten.

Weiterhin gilt zu beachten, ein besonderes Augenmerk auf vierteljährliche oder jährliche Zahlungen wie Versicherungen zu legen. Denn hier vergisst man schnell mal etwas. Am besten hat man eine Checkliste mit allen möglichen Anbietern, damit man niemanden vergisst. Deswegen bekommst du hier auch nochmal eine Checkliste von mir, die du hier downloaden kannst.

Vertrauen ist gut, Konrolle ist besser!

Wie lange dauert der Wechsel?

Wahrscheinlich hast du dich schon gefragt, wie lange denn der Wechsel ungefähr dauert. Auch wenn meistens alles problemlos läuft, ist es ratsam, das alte und das neue Konto parallel laufen zu lassen. Als Richtwert schlage ich dir mindestens 8 Wochen vor. So verhinderst du, dass irgendwelche Buchungen vergessen werden und du kannst Fehler noch korrigieren. Zudem solltest du alle zwei Wochen das alte Girokonto überprüfen. Die Umstellung selbst dauert meistens nicht  so lange.

Gesetzlich gibt es hier auch Vorschriften. Der Prozess soll ungefähr in 12 Geschäftstagen erledigt sein.

Wie lange dauert der Kontowechsel?

Was machst du, wenn die Bank sich querstellt?

Sich gegen den Wechsel zu sperren ist der alten Bank nicht erlaubt. Verstöße kann die BaFin sogar mit Bußgeldern belegen. Hier solltest du dich nicht verunsichern lassen. Hast du dich für den Wechsel entschieden, dann beharre freundlich aber entschieden darauf. Bei Verstößen zögere nicht, diese zu melden.

Nutze die Finanzguru-App, um deine Finanzen in den Griff zu bekommen – dann hast du mehr Geld am Monatsende übrig.*

Was mache ich, wenn die Bank sich quer stellt?

Was kostet dich der Wechsel?

Musst du dafür viel Geld zahlen? Nein, du musst dir keine Sorgen machen, dass versteckte Kosten auf dich zukommen. Weder die alte, noch die neue Bank dürfen dir Kosten in Rechnung stellen, die sie zuvor nicht ausdrücklich mit dir vereinbart haben.

Des weiteren schreibt das Gesetz vor, dass mögliche Entgelte angemessen sein sollten. Das bedeutet, die Bank darf jetzt nicht daran bereichern, dass du wechseln willst. Sie darf nur die Kosten weitergeben. In der Praxis verlangen die meisten Geldinstitute jedoch kein Entgelt. Im Gegenteil, bei einigen gibt es sogar einen Willkommensbonus, um den Wechsel attraktiver zu machen.

Außerdem noch der Hinweis: Deine persönlichen Daten, wie Daueraufträge und Lastschriften müssen immer kostenlos zugänglich sein. Ebenso die Schließung des Kontos muss kostenlos sein.

Was kostet mich der Kontowechsel?

Welche Risiken gibt es?

Wer haftet für Schäden? Nutzt man den gesetzeskonformen Wechsel, den ich am Anfang gezeigt habe und infolge dessen kommt es zu Fehlern, dann haftet die neue und die alte Bank für den entstandenen Schaden. Sprich, klappt der Umzug des Girokontos nicht fehlerlos und fristgerecht, dann sind alte und neue Bank für den Schadensersatz verpflichtet. Dies gilt natürlich nicht für Fehler, die man selbst verschuldet, wie z.B. Angabe von falschen Daten.

Du suchst noch ein passendes kostenloses Girokonto bei einer Bank, die einen Wechselservice anbietet? Dann verlinke ich dir hier einen Girokonto Vergleich.

TIPP
Mein Favorit ist aktuell definitiv N26. Nicht nur, weil der Kontowechselservice so einfach und stressfrei funktioniert. Sondern auch, weil man jederzeit die Kontrolle über seine Finanzen hat. So kann man auf dem Smartphone jederzeit sehen, wann, wo, wieviel abgebucht oder ausgegeben wurde. Weitere Vorteile sind, dass die Basisvariante kostenlos ist und man im Ausland kostenlos abheben kann.

Welche Risiken gibt es beim Kontowechsel?

Wichtiger Hinweis!

Egal für welchen Wechsel du dich entscheidest, also digital oder nach dem Formular, solltest du immer ein wachsames Auge auf den Prozess haben. Das bedeutet, Buchungen im Fall des Falles korrigieren oder streichen.

Der Umzug ist außerdem eine super Möglichkeit, mal auszumisten. So kannst du alte Verträge kündigen oder schauen, was dort überhaupt nicht mehr hinpasst. Achte auf eine gewisse Übergangsfrist und lasse beide Konten parallel laufen. Damit keine Probleme entstehen, habe ich hier nochmal die Checkliste mit allen nützlichen Infos für dich.

Hol dir das kostenlose Bankkonto von N26 für dein Smartphone (hier klicken!).*

Wichtiger Hinweis für einen Kontowechselservice

Nützliche Zusatzinfos

Sei es, ob du den Kontenwechsel Service der Commerzbank nutzt oder ein Kontowechsel von Postbank zu ING DiBa machst. Oder gar daran denkst, das Konto zur Deutschen Bank zu wechseln. Egal, für welches Konto du dich entscheidest, du sollst auf jeden Fall alle Infos von mir bekommen, damit nichts unklar bleibt:

Funktioniert ein Kontowechsel ohne Online Banking?

Dafür nutzt du am besten das Formular und reichst es schriftlich bei deiner Bank ein. Falls die Bank sich quer stellen sollte, denke daran, dass dir per Gesetz die Hilfe zusteht!

Kontowechsel trotz P Konto

Auf dem P-Konto ist ein Freibetrag von mindestens 1.133,80 Euro pro Monat vor dem Zugriff durch die Gläubiger geschützt. Jedem Bürger steht nur ein P-Konto zu, um sich vor Pfändung zu schützen. Deswegen kann es Probleme beim parallelen Laufen der Konten geben. Da Banken dich auch durchaus ablehnen können, empfehle ich dir mit deiner alten und neuen Bank offen zu sprechen.  Ob sich der Aufwand lohnt oder ob du nicht lieber erst deine finanzielle Situation bereinigst, bevor du wechselst, liegt in deinem Ermessen.

Bei Kontowechsel Arbeitgeber Vorlage bekommen

Normalerweise bieten die Banken dies ja mit den bequemen Wechselservices an. Solltest du zu einer Bank wechseln, wo es diesen nicht gibt, gibt es eine Mustervorlage bei der Verbraucherzentrale, die ich dir hier verlinke.

Ich hoffe, dieser Artikel „Wie funktioniert ein Kontowechsel“ hat dir geholfen und wünsche dir viel Spaß dabei, ein neues Konto zu finden! Ich drücke dir die Daumen, dass darauf die Einnahmen sprudeln werden! Schreibe mir gern in die Kommentare, welches Konto es am Ende geworden ist und wie deine Erfahrung ist!

Hat dir der Artikel gefallen?

Ist es auch dein Ziel ein Vermögen aufzubauen?

 

 

Ich zeige dir, wie ich stressfrei & erfolgreich an der Börse investiere.

Du hast es fast geschafft ... Noch ein Klick und du bekommst Video 1 direkt zu zugeschickt. Prüfe bitte dein Emails für mehr Informationen.

Schreibe einen Kommentar